Amerikanisches Netflix in Deutschland

Amerikanisches Netflix in Deutschland

Netflix hat die deutsche Medienlandschaft ordentlich aufgewirbelt. Seit der Dienst vor mehr als 5 Jahren hierzulande angekommen ist, hat sich einiges verändert. Streamen ist Alltag geworden. Das deutsche Netflix-Angebot unterscheidet sich vom amerikanischen jedoch grundlegend. Viele Filme und Serien, die US-Amerikaner ansehen können, sind von Deutschland aus nicht erreichbar.

Der Anbieter nutzt „Geoblocking“. Beim Geoblocking kann ein Dienst den Nutzer einem bestimmten Land zuweisen und ihm dann passende Inhalte servieren oder ganze Länder komplett ausschließen.

Für Netflix-Nutzer in Deutschland hat das zur Folge, dass viele gute Serien und Film-Neuerscheinungen hierzulande nicht abrufbar sind.

Aber es gibt gute Nachrichten! Man kann amerikanisches Netflix in Deutschland nutzen – mit einem Trick.

Direkt zur Anleitung springen

Netflix Amerika

Im folgenden Ratgeber zum Thema „Amerikanisches Netflix in Deutschland“ zeigen wir Schritt-für-Schritt, wie du auch in Deutschland in den Genuss des USA-Angebots von Netflix kommst.


Das amerikanische Netflix-Programm

The Office Amerikanisches Netflix

Es ist noch immer so, dass die meisten Blockbuster und großen TV-Serien in den USA gedreht werden.

Dies hat zur Folge, dass das amerikanische Netflix mit Abstand die größte Auswahl hat. Serien wie „The Office“, brandneue Folgen von „Modern Family“ oder „Orange is The New Black“ und Filme wie „Everybody Knows“ gibt es nur bei Netflix USA.

Viele Deutsche möchten daher das amerikanische Angebot des Streaming-Giganten nutzen. Das geht zwar leider nicht ohne Hürden, ist aber mit den passenden Tools machbar.

Warum Netflix Geoblocking anwendet

Der beste VPN für USA-Netflix in Deutschland:
NordVPN jetzt ansehen

Die Rechtslage bei Filmen und Serien ist kompliziert – das wissen alle, die früher Filme über Torrentseiten heruntergeladen haben.

Allgemein ist es so, dass die Rechtevergabe von Filmmaterial nach bestimmten Kriterien vorgenommen wird. So kann es beispielsweise sein, dass Netflix die Rechte an einer bestimmten Serie für die USA erwirbt, nicht aber für Deutschland oder andere europäische Länder.

Da Netflix seinen Sitz in den USA hat, bemüht sich der Streaminganbieter dort auch für die größte Auswahl. Es lohnt sich also, amerikanisches Netflix in Deutschland einzurichten.

Geoblocking von Netflix aushebeln

Netflix US Streaming

Gleich vorab: Die Umgehung von Geoblocking ist nicht illegal und auch nicht strafbar. Es ist die Aufgabe von Netflix, Geoblocking bei den eigenen Inhalten zu vermeiden.

Um amerikanisches Netflix in Deutschland schauen zu können, muss dem Streaminganbieter vorgegaukelt werden, dass man sich gerade in den USA befindet.

Das funktioniert am besten mit einer VPN-Verbindung.

Bei einer VPN-Verbindung werden alle ein- und ausgehenden Verbindungen des eigenen PCs über einen Server in einem anderen Land abgewickelt.

In unserem Fall wäre das ein Server in den USA. Ruft man mit aktivem USA-VPN Netflix auf, denkt der Anbieter, dass man sich in den Vereinigten Staaten befindet und gibt den Zugang frei.

Ein VPN-Server dient also als Zwischenstation für die eigene Internetverbindung und eignet sich nicht nur für amerikanisches Netflix in Deutschland, sondern auch für viele weitere Einsatzzwecke.

Netflix Screenshot

VPN-User können auch andere ausländische Dienste nutzen – etwa die Livestreams anderer Fernsehsender (beispielsweise ORF) oder HBO.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass es ein VPN erlaubt, den eigenen Standort in ein anderes Land zu verlegen, ohne dass man sich physisch wirklich dorthin begeben muss. Nahezu jede Ländersperre kann mit dieser Strategie auch heutzutage problemlos umgangen werden.


Amerikanisches Netflix in Deutschland: Schritt-für-Schritt-Anleitung

1.  VPN anmelden

Der erste Schritt ist, einen VPN-Anbieter auszuwählen. Die VPNs unterscheiden sich in Sachen Geschwindigkeit, Länderauswahl und Zusatzfeatures.

Um amerikanisches Netflix in Deutschland zu ermöglichen, sollte der VPN-Dienst schnell genug fürs Streamen sein, schließlich wird dann der gesamte Streaming-Datenverkehr über diesen VPN abgewickelt.

Ein sehr empfehlenswerter VPN fürs Streamen ist NordVPN. Der Anbieter wirbt sogar damit, dass Netflix Geoblocking damit umgangen werden kann. NordVPN verfügt über eine große Anzahl von Servern in den USA. Auch wenn ein Server mal ein Problem haben sollte, kann man zu einem anderen wechseln – innerhalb von Sekunden.

Der beste VPN für USA-Netflix in Deutschland:
NordVPN jetzt ansehen

Tipp: In unserem großen Ratgeber “Geoblocking umgehen” präsentieren wir neben NordVPN noch weitere empfehlenswerte VPN-Anbieter.

2. VPN installieren

VPN installierenNach der Anmeldung bei einem VPN-Anbieter geht’s an die Installation. Dazu wird die passende Installationssoftware heruntergeladen.

VPN-Programme gibt es nicht nur für PC oder Mac – viele VPN-Services bieten auch mobile Apps oder Apps für den Fire TV Stick. So kann amerikanisches Netflix in Deutschland auch auf anderen Geräten abseits vom Computer genutzt werden.

Nach der Installation loggt man sich mit den Zugangsdaten beim Anbieter ein. Die Zugangsdaten bestimmt man im Registrierungsprozess.

3. Amerikanischen Server auswählen

Server wählen AnimationDie Programm-Oberfläche unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter.

Grundsätzlich sollte es jedoch irgendwo die Möglichkeit zur Auswahl des Serverstandorts geben – meist ist das eine Karte.

Um amerikanisches Netflix schauen zu können, muss ein Server in den USA ausgewählt werden.

Ein Klick auf “Verbinden” stellt eine Direktverbindung zum VPN-Server in den Vereingten Staaten her.

Tipp: Bei einigen Anbietern wird auch die Serverauslastung angezeigt. Je niedriger die Auslastung des Servers, desto besser die Performance und Geschwindigkeit.

4. Netflix öffnen

Als letzter Schritt wird Netflix geöffnet.

Abhängig vom Gerät surft man also zur Webseite Netflix.com oder öffnet die entsprechende App am Smartphone, Tablet oder Fire TV Stick.

Wenn alles geklappt hat, sollte nach dem Einloggen bei Netflix das US-amerikanische Angebot sichtbar sein. Jetzt kann man Netflix genießen und alle Ami-Shows schauen – so lange man möchte.

Natürlich kann es passieren, dass ein Server im längerfristigen Verlauf ausgelastet wird. Dann wird der Stream langsamer oder pausiert zwischendurch, um nachzuladen. Sollte das öfter passieren, empfehlen wir einen Reload der Seite, bzw. die Auswahl eines anderen Servers.


Beste VPN-Anbieter für Ami-Netflix

1. NordVPN

NordVPN Icon

Obwohl NordVPN noch nicht allzu lange existiert, wurde der Anbieter mit dem blauen Firmenlogo schnell zu einem der beliebtesten VPN-Services weltweit.

Das Unternehmen mit dem Sitz in Panama verspricht, dass keine Logs erstellt werden, Netflix in mehreren Ländern unterstützt wird (USA, Kanada, Neuseeland, Australien,…) und eine Verschlüsselung auf Militärniveau zum Einsatz kommt. Weiters gibt es kein Datenlimit – man kann also streamen, bis die eigene Internetleitung glüht.

Abgesehen von den großen Ländern hat NordVPN auch Serverstandorte in eher ungewöhnlichen Staaten – etwa Singapur, Vietnam, Spanien, Serbien, Slowenien oder Costa Rica, Chile und Mexiko. Eine ganze Liste gibt es direkt auf der Webseite des Unternehmens.

Besonders erwähnenswert ist bei NordVPN, dass der Anbieter Werbung mit seinem Streamingangebot macht. Unser Review hat gezeigt, dass die Geschwindigkeit in den meisten Fällen schnell genug ist, um problemlos zu streamen.

Wir empfehlen einen Blick in unseren NordVPN Testbericht.

Der beste VPN für USA-Netflix in Deutschland:
NordVPN jetzt ansehen

2. Surfshark VPN

Surfsharkvpn-iconAuch bei Surfshark ist amerikanisches Netflix freigeschalten. Der Anbieter wirbt auch auf der eigenen Webseite dafür.

Interessant ist hierbei, dass Surfshark eine spezielle Technik anwendet. Nutzer können bei diesem Anbieter auch über Server in Deutschland auf US-amerikanisches Netflix zugreifen. Das soll die Streaminggeschwindigkeit nochmals erhöhen und ein besseres Kundenerlebnis bieten.

Surfshark VPN ist eine empfehlenswerte Alternative zu den “Big Playern”, da der Anbieter über ziemlich rasante Server verfügt und trotzdem sehr günstig ist. Beim Verfassen dieses Beitrags gab es den günstigsten Tarif bereits für 1,86€ pro Monat und zusätzlich ein Angebot, bei dem man die ersten 3 Monate nichts zahlt.

Ein Nachteil ist, dass die Serverperformance nicht konstant ist. In unserem Review hing die erreichte Geschwindigkeit stark vom gewählten Server ab.

Wir empfehlen einen Blick in unseren Surfshark Testbericht.

Surfshark jetzt ansehen

3. PureVPN

Auch PureVPN unterstützt seit einiger Zeit Netflix.

Neben dem US-amerikanischen Netflix haben Nutzer von PureVPN auch Zugriff auf das kanadische, britische, und australische Netflix. Auch deutsches Netflix kann mit einem deutschen PureVPN-Server erreicht werden, wenn man sich im Urlaub – etwa in Kroatien – befindet.

PureVPN zählt ebenso zu den sehr günstigen VPN-Anbietern, die eine ansprechende Performance bieten, wie wir bereits in unserem PureVPN Review festgestellt haben.

Wie bei Surfshark auch, hängt die Geschwindigkeit bei PureVPN stark vom gewählten Server aus. Es empfiehlt sich, nach einem Server mit geringer Auslastung zu suchen.

Das Interface der PureVPN-Software ist sehr einfach gestaltet, auch Einsteiger finden sich schnell im Programm zurecht. Trotzdem bleibt ein Wehrmutstropfen, denn PureVPN operiert aus der ehemaligen britischen Kronkolonie Hong Kong, in der China immer mehr die Macht übernimmt und den Einfluss ausbaut.

Wir empfehlen einen Blick in unseren PureVPN Testbericht.

PureVPN jetzt ansehen


Gratis VPNs als Alternative? Lieber nicht!

Im Internet finden sich immer wieder Angebote kostenloser VPN-Anbieter. Diese sollen ebenfalls Streaming-Angebote in anderen Ländern freischalten.

Diese eignen sich aus mehreren Gründen nicht für Netflix.

Unter anderem werden kostenlose VPN-Angebote von so vielen Personen gleichzeitig genutzt, dass Netflix dies merkt und die IP sperrt. Außerdem sind die gratis Anbieter schnell an ihren Kapazitätsgrenzen, was die Nutzer durch ewige Ladezeiten und rucklige Wiedergabe bemerken.

Weiters bieten gratis VPN-Anbieter meist nur eine unzureichende Verschlüsselung, was Hackern und Kriminellen Tür und Tor öffnet.

Natürlich besteht die Möglichkeit, einen kostenlosen VPN-Anbieter zu probieren. Wenn man Glück hat, passt sogar die Performance. Kostenpflichtige Services haben jedoch in allen Belangen die Nase vorn. Außerdem sind die meisten Angebote bereits ab 2€ – 3€ pro Monat erhältlich und jederzeit kündbar.

Welche ausländischen Netflix Bibliotheken sind noch empfehlenswert?

Neben dem US-amerikanischen Netflix gibt es noch andere Netflix Bibliotheken mit einer großen Anzahl an Serien und Filmen.

Werfen wir deshalb einen Blick auf die Statistik von Statista. Die folgenden Länder sind nach der Anzahl der verfügbaren Filme und Serien geordnet:

  1. Vereinigte Staaten
  2. Großbritannien
  3. Kanada
  4. Griechenland
  5. Indien
  6. Australien
  7. Irland
  8. Pakistan
  9. Nepal
  10. Malta

Die Statistik stammt aus dem April 2019 und könnte mittlerweile bereits etwas anders sein, die ersten 3 Plätze sind aber auf jeden Fall gleich geblieben.

Interessant ist auch die Netflix-Bibliothek von Südkora: Kein anderes Netflix hat so viele Oscar-Titel im Angebot wie das südkoreanische.

In den USA gibt es fast 6.000 Filme und Serien, die Nutzern zur Auswahl stehen. Das ist eine ganze Menge. Zum Vergleich: In Deutschland sind nur knapp 4.000 Titel verfügbar, in Österreich etwa 3.800.

Kann ich einen VPN auch fürs Streaming im Urlaub verwenden?

Ja. VPN-Anbieter wie NordVPN oder Surfshark können auch in anderen Ländern genutzt werden – etwa um Zugriff auf die deutsche Netflix Bibliothek zu bekommen.

Wichtig ist hierbei, dass man einen deutschen VPN-Server auswählt und dass die Internetverbindung schnell genug ist.

Außerdem sollte man sich nicht in einem Land aufhalten, in dem VPNs verboten wurden. Es gibt nämlich einige Staaten, die die Nutzung eines VPN-Anbieters gar nicht mögen – egal ob Urlauber oder Einheimischer:

  • China
    Die chinesische Regierung ist bekannt dafür, alle Arten von freiem Internet so schnell wie möglich einzudämmen. Deswegen sind in China VPNs auch illegal, wobei die Strafen von Region zu Region unterschiedlich sind, aber über 2.000 US-Dollar betragen können.
  • Russland
    Auch in Russland sind VPNs verboten, Informationen zur Ausführung der Strafen sind jedoch keine bekannt.
  • Türkei
    Die türkische Regierung hat seit den Putschversuchen im Jahr 2016 immer wieder versucht, das freie Internet einzuschränken. Deshalb wurden nicht nur große soziale Medien blockiert, sondern auch einige VPN-Anbieter. Mit etwas Glück findet man jedoch einen Anbieter, der auch in der Türkei funktioniert. Informationen über die Fahndung von Nutzern, die einen VPN verwenden, sind uns nicht bekannt.
  • Weißrussland
    Belarus war in letzter Zeit vor allem wegen der andauernden Proteste oft in den Nachrichten. Die Regierung von Weißrussland agiert autoritär und streng, weshalb es der Präsident 2012 sogar verbot, ausländische Webseiten zu besuchen. Die Nutzung eines VPNs kann Geldstrafen mit sich bringen.

In europäischen Urlaubsländern, etwa in Spanien, Portugal, Griechenland, Kroatien, Österreich oder Italien ist die Nutzung eines VPN straffrei. Das gleiche gilt für Deutschland.

Netflix funktioniert nicht: Bekannte Fehler & Lösungsansätze

Obwohl Netflix der größte Streaminganbieter ist, kann es auch hier ab und zu Probleme geben. Vor allem, wenn man einen VPN verwendet.

Ein bekannter Fehlercode ist NW-2-5. Er gibt an, dass es Probleme mit dem Netzwerk gibt. Ist man mit einem VPN verbunden, sollte ein anderer Server gesucht werden, da dieser vielleicht zu ausgelastet ist. Auch das Ein- und Ausschalten des eigenen Routers könnte zur Problemlösung beitragen.

Manchmal taucht auch die Meldung “Sie scheinen einen Unblocker oder Proxy zu verwenden” (M7111-5059) auf. Sie gibt an, dass Netflix den VPN erkannt hat und nun die Verbindung blockiert. Bei unseren empfohlenen VPN-Anbietern sollte diese Fehlermeldung nicht aufscheinen. Kommt es jedoch trotzdem zu der Fehlermeldung, empfiehlt sich ein Wechsel des Servers. Wenn es weiterhin nicht funktioniert, empfehlen wir einen Umstieg zu einem VPN-Dienst, der das Aushebeln von Geoblocking unterstützt:

Der beste VPN für USA-Netflix in Deutschland:
NordVPN jetzt ansehen

Tipp: Nachdem man die Internet- oder VPN-Verbindung neu gestartet, bzw. den Server gewechselt hat, kann noch immer eine Fehlermeldung auftauchen. Dann sollten alle Cookies und der Cache gelöscht werden. Notfalls lohnt sich auch ein Wechsel in den Inkognito-Modus, damit Netflix nicht sieht, dass man es schon einmal mit einem falschen VPN versucht hat.

Fazit: Amerikanisches Netflix in Deutschland

Amerikanisches Netflix in Deutschland FazitDie beste Lösung für amerikanische Netflix-Inhalte ist die Nutzung eines VPN-Dienstes.

VPN-Anbieter leiten die Verbindung über einen amerikanischen Server um und ermöglichen auch Nicht-Amerikanern die Nutzung von US-Netflix.

Die Einrichtung eines VPN ist denkbar einfach: VPN-Anbieter aussuchen, Programm installieren, amerikanischen Server auswählen, Netflix aufrufen.

Unabdingbar ist, dass man einen Anbieter auswählt, der USA-Netflix unterstützt. Die oben vorgestellten VPN-Services sind dafür geeignet, das Geoblocking des amerikanischen Netflix zu umgehen.

Von der Nutzung kostenloser VPNs raten wir ab, da diese in manchen Fällen ein Sicherheitsrisiko darstellen und meist zu langsam fürs Online-Streaming von Filmen und Serien sind.