D-Link DWR-932 Test

D-Link DWR-932

8.5

Geschwindigkeit

9.0/10

Unterstützte Netzwerktypen

10.0/10

Akku

6.0/10

Features

9.0/10

Pros

  • simple Konfiguration
  • sehr leicht und portabel
  • bis zu 10 Geräte können verbunden werden
  • zuverlässiges Schnäppchen

Cons

  • nur LTE Cat 4
  • schwacher Akku

D-Link DWR-932 TestDer D-Link DWR-932 ist ein vergleichsweise günstiger und kompakter mobiler Wlan Router, der online bereits seit 2014 erhältlich ist. Der LTE Hotspot, der bis zu 150 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit verspricht, ist also schon lange Zeit erhältlich.

Sieht man sich die aktuellen Google Trends an, stieg das Interesse am Gerät im Jahr 2020 aber. Ein Grund dafür könnte der starke Preisverfall sein, den man in den letzten Jahren bei diesem Router verzeichnen konnte.

Kostete der DWR-932 anfangs mehr als 130€, so ist das Gerät beim Verfassen dieses Artikels (Ende Januar 2021) für nur mehr 55€ erhältlich. Aber kann sich das Gerät zur Preis-Leistungs-Empfehlung mausern?

Im Folgenden geben wir Antworten auf diese und weitere Fragen. Wir haben den D-Link DWR-932 ausführlich getestet. Im Fazit erfährst du, für wen sich der Router eignet – und für wen nicht.

STOPP! Bevor du dieses Gerät kaufst, brauchst du einen passenden Tarif.
Empfehlenswerte Tarife findest du in unserem Vergleichsrechner!
Angebot
D-Link DWR-932 Mobiler LTE Hotspot (4G LTE mit bis zu 150 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit)
  • Mit integriertem SIM-Kartensteckplatz
  • Bis zu 5 Stunden Batteriedauer. Betriebstemperatur: 0 bis 40 °C
  • Durch die kleine Größe können Sie es überallhin mitnehmen

D-Link DWR-932

Maße

D-Link DWR-932 Maße

Einer der größten Vorteile des D-Link DWR-932 ist definitiv seine kompakte Größe.

Er ist äußerst klein und kann somit perfekt als mobiler Router für unterwegs genutzt werden. Das Gerät ist kleiner als moderne Smartphones.

dlink-cm

Der D-Link DWR-932 misst 9,7 x 6 cm (siehe Foto rechts). Die Dicke beträgt 1,7 cm. Es ist theoretisch also möglich, den mobilen Router beispielsweise in der Hosentasche mitzunehmen – wie ein Handy.

Doch nicht nur die Abmessungen sprechen für die außerordentliche Portabilität des Routers. Mit einem Gewicht von knapp unter 100 Gramm fühlt sich das Gerät auch äußerst leicht an. Verglichen dazu ist ein iPhone 12 Pro mit 190 Gramm deutlich schwerer.

Router Foto

Auch im Vergleich zu anderen Routern schneidet der DWR-932 in dieser Kategorie gut ab. Der Netgear Nighthawk M2 ist mit 10,55 x 10,55 cm und einer Dicke von 2 cm etwa deutlich klobiger. Der AC797 von Netgear misst 11 x 6,8 cm und ist mit 140 Gramm schwerer.

Netz & Wlan

D-Link Router von hinten

Zu den wichtigsten Eigenschaften eines mobilen Routers zählen natürlich die Verbindungskomponenten. Wie schneidet der D-Link DWR-932 da ab?

Der DWR-932 unterstützt LTE Cat 4. Mit Cat 4 sind maximal 150 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload möglich.

Das ist in Ordnung und beim heutigen Netzausbau ist in den meisten Fällen auch keine viel höhere Geschwindigkeit möglich.

Auf dem neuesten Stand ist dieser Router jedoch nicht mehr. Der Netgear AC797 erreicht mit LTE Cat 13 etwa bis zu 400 Mbit/s im Download. Auch der Huawei E5785 schafft dank LTE Cat 6 schnellere Geschwindigkeiten – 300 Mbit/s im Download.

Was die LTE-Version betrifft, ist der DWR-932 also zwar nicht mehr up-to-date, LTE Cat 4 ist in den meisten Regionen Deutschlands, Österreichs oder der Schweiz aber noch in Ordnung. Die volle Downloadrate wird man mit dieser Technologie in besser ausgebauten Netzregionen jedoch nicht erreichen.

Falls kein LTE-Netz verfügbar ist, wird eine Verbindung zu einem anderen Netz (etwa HSDPA, UMTS, EDGE oder GPRS) hergestellt. 5G wird nicht unterstützt.

SIM Adapter

Damit überhaupt eine Netzverbindung zustande kommt, muss natürlich eine gültige und aktive SIM-Karte eingelegt werden.

Für den Micro SIM Slot werden auch zwei SIM-Karten-Adapter mitgeliefert, damit auch kleinere SIMs ins Gerät passen.

Es ist ein Wlan N300 Modul mit einer maximalen Geschwindigkeit von 300 Mbit/s eingebaut. Als Frequenz kommt bei diesem Gerät jedoch nur 2.4 GHz infrage, 5 GHz unterstützt der DWR-932 also nicht.

Es können maximal 10 Geräte mit dem Router verbunden werden, was der üblichen Anzahl an maximalen Verbindungen entspricht, die es bei mobilen Hotspots normalerweise gibt.

Interface

Webinterface D-Link

Der Router verfügt über keinen Touchscreen, über den man die Einstellungen konfigurieren könnte. Es gibt auf der Vorderseite nur einige LED-Indikatorleuchten.

Um Änderungen an den Einstellungen durchzuführen, muss das Webinterface aufgerufen werden. Dieses ist über die IP 192.168.0.1 abrufbar. Der Standard-Login-Name ist “admin”. Das Passwortfeld bleibt leer.

Für einen Router dieser Größenordnung ist das Menü ziemlich üppig – wie man es von D-Link eben kennt.

D-Link Interface

Nach dem Einloggen landet man im Dashboard, wo etwa die aktuelle Verbindungsqualität, die Anzahl der verbundenen Geräte und weitere Infos angezeigt werden.

Wer den Router das erste Mal verwendet, findet im Dashboard unten den Menüpunkt “Setup Wizard”. Hierbei handelt es sich um einen Installationsassistenten, mit dem der Wlan Router nach eigenen Wünschen konfiguriert wird.

webinterface von dlink

Im Untermenü “Internet Settings” kann etwa der genaue Netzwerkstatus eingesehen oder die APN-Einstellungen geändert werden. Auch der PIN der SIM wird in diesem Menü definiert.

Besondere Aufmerksamkeit verdienen die Firewall-Features dieses Geräts. Der D-Link DWR-932 kommt mit voll funktionsfähiger Firewall, die auch einen IP-Filter und Port Forwarding mitbringt. Auch UPnP wird vom Router unterstützt.

D-Link Firewall

Zusammengefasst bringt der DWR-932 ein äußerst umfangreiches Webinterface mit vielen Einstellungsmöglichkeiten mit. Eine App für Smartphones gibt es leider nicht.

Zusatzfeatures

Neben der drahtlosen Hotspot-Funktion ermöglicht der DWR-932 auch die Nutzung via USB-Kabel. Über den microUSB-Port auf der Unterseite des Routers kann das Gerät mit einem PC oder Laptop verbunden werden.

Außerdem gibt es hinter der Akku-Abdeckung auch einen Slot für microSD-Karten. Verbundene Wlan User haben dann die Möglichkeit, auf die Daten auf der SD-Karte zuzugreifen.

Weiteres Zusatzfeature: Auf der Oberseite des mobilen Routers gibt es einen WPS-Knopf. Mittels WPS können neue Geräte innerhalb weniger Sekunden mit dem D-Link DWR-932 verbunden werden. Alles was man dafür tun muss: Zuerst die WPS-Taste auf dem Router drücken, dann die WPS-Taste auf dem zu verbindenden Gerät.

Akku

D-Link DWR-932 Akku

Im kompakten Gerät befindet sich ein ebenso kompakter Akku: Die Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität von etwa 2020 mAh. Das ist nicht sonderlich viel, reicht für ein Gerät dieser Größe jedoch.

Der Hersteller gibt an, dass die Batterie bei durchschnittlichem Surfverhalten etwa 5 Stunden hält. Das deckt sich mit unseren Testerfahrungen. Vor allem bei Kälte oder intensiver Nutzung dürften jedoch auch die 5 Stunden in weitere Ferne rücken.

5 Stunden ist nicht unbedingt viel. Vergleichbare Geräte (etwa der Netgear Nighthawk M2) schaffen 10 bis 16 Stunden. Natürlich ist der Nighthawk M2 aber größer.

Wer mehr Energie benötigt, kann für diesen Hotspot etwa eine Powerbank kaufen. Der Router wird dann an die Powerbank angeschlossen und länger mit Energie versorgt.

Was die Portabilität betrifft, ist der D-Link DWR-932 bei Größe und Gewicht zwar hervorragend, nicht aber bei der Akkulaufzeit.

Lieferumfang

Lieferumfang

In der kleinen Verpackung werden einige Komponenten mitgeliefert.

Neben dem Router hat D-Link noch den Akku, sowie ein microUSB-Kabel in die Verpackung gelegt. Weiters findet man im Karton eine ausführliche Anleitung sowie zwei SIM-Adapter.

Die SIM-Adapter sind dann nötig, wenn man eine kleinere SIM als Mini (etwa Nano) hat. Die SIM kommt dann in den Adapter, welcher anschließend in den Router gesteckt wird.

Speedtest

Wie schnell wird das Gerät?

Für den Test haben wir den Router im 7. Wiener Gemeindebezirk (Neubau) innerhalb eines Gebäudes gestartet, ein Handy mit dem Wlan verbunden und mehrere Speedtests durchgeführt.

Als Provider kommt A1 zum Einsatz, die maximale Geschwindigkeit bei diesem Tarif sind 30 Mbit/s.

Im ersten Testlauf erreichte der Router eine Maximalgeschwindigkeit von 16,8 Mbit/s.

Im zweiten Testlauf erreichte der Router eine Maximalgeschwindigkeit von 25,6 Mbit/s. Im Upload waren in beiden Versuchen etwa 10 Mbit/s drin.

Übrigens: In den Rezensionen vieler anderer User ist zu lesen, dass dieser Router an ihrem Ort eine etwas höhere Geschwindigkeit erreicht hat, als Surfsticks. Wenn du also einen Surfstick verwendest, könnte mit diesem Gerät eine Geschwindigkeitsverbesserung realistisch sein.

Bei diesem Router ist es leider nicht möglich, eine externe Antenne anzuschließen. Das bedeutet, dass eine Signalverbesserung nur durch die Positionsveränderung des Routers möglich ist. Wir empfehlen die Positionierung in der Nähe eines Fensters.


Fazit: D-Link DWR-932

Angebot
D-Link DWR-932 Mobiler LTE Hotspot (4G LTE mit bis zu 150 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit)
  • Mit integriertem SIM-Kartensteckplatz
  • Bis zu 5 Stunden Batteriedauer. Betriebstemperatur: 0 bis 40 °C
  • Durch die kleine Größe können Sie es überallhin mitnehmen

Der D-Link DWR-932 ist ein Router im mittleren bis günstigen Preisbereich, der vor allem durch seine Portabilität punktet. Das Gerät ist kleiner und leichter als moderne Smartphones.

In unserem Test waren wir vor allem vom Webinterface mit den vielen Einstellungsmöglichkeiten begeistert. Viele Router in dieser Preisklasse bieten nicht so viele Funktionen.

D-Link DWR-932 Test Fazit

Außerdem ist die Geschwindigkeit sehr zufriedenstellend. Mit LTE Cat 4 sind bis zu 150 Mbit/s möglich. In den meisten Fällen dürfte das ausreichen, es kann jedoch im Vergleich zu neuesten Routern Einbußen bei den Down- und Uploadraten geben, da neue Router Carrier Aggregation unterstützen.

Der Router war in unserem Test nach wenigen Minuten einsatzbereit.

Um den Test abschließend zu rekapitulieren: Der DWR-932 ist ein einfach zu bedienendes Gerät für unterwegs. Das Gerät hat nicht die besten Leistungsdaten, ist aber ein solider Router eines renommierten Herstellers, mit dem man sicherlich nichts falsch macht.

Für wen eignet sich der Router?

Wir würden den D-Link DWR-932 allen empfehlen die auf der Suche nach einem simplen, mobilen Hotspot für unterwegs sind.

Das Gerät ist sehr leicht, in wenigen Minuten einsatzbereit und kann durch die geringe Größe auch in der Hosentasche mitgenommen werden.

Unterwegs auspacken, einschalten und lossurfen – dafür eignet sich der Router ideal. Auch für Menschen, die nicht Wert auf maximale Geschwindigkeit legen, eignet sich der DWR-932 gut.

Wer mit der Akkulaufzeit nicht zufrieden ist, kann sich eine Powerbank oder einen Zweit-Akku dazu kaufen. Alternative mit besserem Akku und LTE CAT 16: Huawei E785.

Für wen eignet sich der Router nicht?

Das Gerät eignet sich nicht für Menschen, die eine besonders lange Akkulaufzeit benötigen.

Hier empfehlen sich Geräte wie der E785 von Huawei oder der Netgear AC797 deutlich besser.

Außerdem empfehlen wir den Router nicht für all jene, die das Maximale aus dem Netz herausholen wollen. Da dieses Gerät mit LTE Cat 4 keine Carrier Aggregation bietet, ist bei 150 Mbit/s Schluss. Vor allem in urbaneren Regionen dürften schon schnellere Netze verfügbar sein. Wer also nicht auf maximalen Speed verzichten möchte, sollte zu einem anderen Gerät aus unserer Bestenliste greifen.

Wer einen Router für die stationäre Nutzung Zuhause sucht, sollte ebenfalls zu einem anderen Produkt greifen. Dieses Gerät hat nämlich keinen riesigen Wlan-Radius und es können auch keine externen Antennen angeschlossen werden.

Letztes Update der Amazon Preisdaten:  22.02.2021. Falsche Preisangaben möglich.