Beste Mobile Wlan Router 2021: Top 5 Geräte

Mobile Router 2021

Im Bereich der mobilen Router ändert sich jedes Jahr so einiges. Neue Mobilfunktechnologien werden entwickelt und die gewünschte Bandbreite erhöht sich. Das ist auch nicht verwunderlich.

Router responsiveWar das Internet vor ein- bis zwei Jahrzehnten noch ziemlich textbasiert, so wird das Netz heute fürs Streamen, Gamen, Videotelefonieren und für Social Media genutzt. All diese Dinge benötigen eine schnelle Verbindung.

Gutes Internet ist auch für die Arbeit essentiell. In Regionen ohne entsprechenden Glasfaser-Ausbau sind mobile Wlan Router mit LTE oder 5G die beste Lösung dafür. Auch für den portablen Einsatz eignen sich die kleinen Geräte ideal.

Im folgenden Beitrag präsentieren wir die 5 besten mobilen Wlan Router für das Jahr 2021. Du erfährst auch, für welche Einsatzzwecke die einzelnen Geräte geeignet sind.

Zur Vergleichstabelle

Übrigens: Ein Top 5 Beitrag wird einmal pro Jahr veröffentlicht. Aktuelle und regelmäßige Updates gibt es in der Top 5 Vergleichstabelle oder in der Bestenliste.


Top 5: Beste Mobile Wlan Router 2021

1. Netgear Nighthawk M2: Starker Allrounder

Angebot
Netgear Nighthawk M2 Mobiler WLAN Router / 4G LTE Router MR2100 (bis zu 2 GBit/s Download-Geschwindigkeit, Hotspot für bis zu 20 Geräte, WiFi überall einrichten, für jede SIM-Karte freigeschaltet)
  • SCHNELLE 4G LTE BREITBANDGESCHWINDIGKEIT: Der mobile Hotspot-Router M2 liefert zuverlässig bis zu 2 GBit/s Download- und 150 MBit/s Upload-Geschwindigkeit
  • ÜBERALL VERBUNDEN: Richten Sie Ihr eigenes sicheres WLAN ein und teilen Sie es mit anderen - geschäftlich oder im Urlaub, im Freien oder als DSL-Ersatz zu Hause (u.a, für Home Office)
  • PRODUKTIV BLEIBEN: Teilen Sie den WLAN-Internetzugang mit bis zu 20 Geräten, zwei TS9-Antennenanschlüße für u.a, Netgear 6000450 externe Antenne

Auf unserem Platz 1 für das Jahr 2021 befindet sich der mobile Router Netgear Nighthawk M2, welchen wir bereits in einem Testbericht ausführlich vorgestellt haben.

Das Gerät ist äußerst leistungsfähig und bietet bei entsprechendem Tarif und Netz schnelles Internet. Der LTE Router hat LTE Cat 20. Theoretisch können also Geschwindigkeiten von bis zu 2 GBit/s im Download erreicht werden, was wegen des Netzausbaus in Mitteleuropa aber in der Praxis nicht möglich ist.

Nighthawk M2

Verglichen mit anderen Routern – etwa dem TP-Link Archer MR600 – lieferte der Nighthawk M2 immer die schnelleren Speedtests. Dies liegt daran, dass der Nighthawk M2 siebenfache Carrier Aggregation hat. Es können mehrere Frequenzbereiche gebündelt werden, um ein schnelles mobiles Internet zu ermöglichen.

Speedtest Netgear
Speedtest mit dem Nighthawk M2

Was das Wlan betrifft, gibt es 5 Ghz und 2,4 Ghz. Beide Netze können gleichzeitig aktiviert sein – bei maximal 20 verbundenen Geräten. Für die kabelgebundene Verbindung ist auch ein Ethernet-Port vorhanden.

Doch nicht nur das: Der Nighthawk M2 verfügt über einen Touchscreen für diverse Einstellungen. Bei Bedarf kann auch das Webinterface aufgerufen werden, welches vielfältig ist und auch für eine professionelle Konfiguration (etwa Port Forwarding) genutzt werden kann.

Netgear Nighthawk M2 Lieferumfang

Wer eine externe Antenne anschließen möchte, findet auf der Unterseite des Geräts zwei TS9-Antennenanschlüsse. In unserem Test wurde mit einer Außen-Antenne eine deutlich schnellere Internetverbindung erreicht.

Der portable Router wäre nicht auf Platz 1, wenn es nicht auch einen integrierten Akku für die mobile Nutzung gäbe. Im Fall des Nighthawk M2 ist es ein 5040 mAh Akku, der eine Laufzeit von bis zu 16 Stunden bietet.

Alles in allem ist der Nighthawk M2 ein empfehlenswerter mobiler Router, der in unseren Versuchen sehr gute Geschwindigkeitswerte geliefert hat. Das Gerät ist außerdem portabel, verfügt über eine Reihe von Konfigurationsmöglichkeiten und es gibt einen Akku mit langer Laufzeit.

Wir empfehlen den Router allen, die einen leistungsfähigen LTE Router für den Alltag (egal ob stationär oder mobil) suchen. Die Performance kommt jedoch auch zu einem entsprechenden Preis: Beim Verfassen dieses Artikels kostete der Nighthawk M2 fast 400 Euro.

Zum Testbericht des Netgear Nighthawk M2

Tipp: Eine günstigere Alternative mit nur geringen Abzügen ist der Nighthawk M1.


2. Netgear AirCard AC797: Preis-Leistungs-Tipp

Angebot
Netgear AC797 Mobiler 4G LTE Router & WLAN Router | AirCard mit bis zu 400 MBit/s Downloads | LTE Cat 13 Hotspot bis 32 Geräte | WiFi überall einrichten | für jede SIM-Karte freigeschaltet
  • SCHNELLE 4G LTE BREITBANDGESCHWINDIGKEIT: Der mobile Hotspot-Router AC797 liefert zuverlässig bis zu 400 MBit/s Download-Geschwindigkeit
  • ÜBERALL VERBUNDEN: Richten Sie Ihr eigenes sicheres WLAN ein und teilen Sie es mit anderen - geschäftlich oder im Urlaub, im Freien oder als DSL-Ersatz zu Hause (zB für Home Office, Video Calls)
  • PRODUKTIV BLEIBEN: Verbinden Sie mehrere Geräte für Ihren eigenen WLAN-Internetzugang (AC797 ist nicht kompatibel mit "Netgear externe 6000450 TS9-Antenne")

Wer einen günstigeren, aber ebenso empfehlenswerten portablen Router sucht, der sollte sich den AC797 ansehen, welcher ebenso aus dem Hause Netgear kommt.

Der Netgear AC797 verfügt über LTE Cat 13. Damit ist eine zweifache Carrier Aggregation möglich. Der theoretische Maximal-Downloadwert des AC797 liegt somit bei 400 Mbit/s.

Netgear Daten AC797

LTE Cat 13 ist in den meisten Regionen Deutschlands und Österreichs völlig ausreichend, könnte aber im Vergleich zu LTE Cat 20 im Alltag etwas langsamer sein.

In den Geschwindigkeitstests, die wir mit dem Gerät gemacht haben, erreichte der Router konstant 30-40 Mbit/s. Eine bessere Geschwindigkeit wäre an unserem Standort zwar auch mit LTE Cat 13 möglich gewesen, doch dafür wäre eine externe Antenne nötig – entsprechende Anschlüsse hat der Netgear AC797 leider nicht.

Verglichen mit dem Nighthawk M2 ist der Router insgesamt etwas weniger leistungsfähig, doch der Akku ist mit 2930 mAh auch im oberen Bereich angesiedelt. Der AC797 fühlt sich deutlich kleiner und portabler an als der Nighthawk M2.

Damit ist der Router besser für den mobilen Einsatz geeignet, doch es gibt keinen Touchscreen und keinen Ethernet-Port. Weiters ist das Webinterface des AC797 nicht so umfangreich.

Netgear AC797 Webinterface
Webinterface des AC797

Alles in allem ist der Netgear AC797 ein äußerst empfehlenswerter Router für den Zugang zum Internet. Zwar ist die Leistung nicht ganz so überragend wie die des Nighthawk M2, dafür kostet der AC797 aber auch mehr als 200 Euro weniger.

Wir raten all jenen zum Kauf des Netgear AC797, die einen mobilen Router mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis suchen. Das Gerät ist nicht ganz so performant wie manche High-End-Produkte, doch dafür ist der Preis beim AC797 deutlich geringer als beim Nighthawk M2. Weiters werden die meisten Menschen den Geschwindigkeitsunterschied im Alltag wohl nicht bemerken – außer wenn viele Geräte gleichzeitig verbunden sind.

Zum Testbericht des Netgear AC797


3. TP-Link Archer MR600: Gut für den stationären Gebrauch

Angebot
TP-Link Archer MR600 AC1200 LTE Router Dualband 4G + Cat6-Gigabit-WLAN Router (300 Mbit/s im Download, Dualband, 300 Mbit/s 2.4GHz und 867Mbit/s 5GHz + frei konfigurierbarer LAN/WAN-Port) schwarz
  • Ultraschnelle Geschwindigkeit - Unterstützt Cat6 zum Beschleunigen der Downloadraten von bis zu 300Mbit/s
  • Mehrere Anschlussmöglichkeiten - Vier Gigabit-LAN-Ports zur zuverlässigen kabelgebundenen Netzwerkverbindung für bandbreitenintensive Geräte
  • Plug and Play – Keine Konfiguration notwendig, kompatibel mit allen gängigen SIM-Karten auf der Welt

Nicht ganz so mobil, aber für den stationären Einsatz Zuhause oder im Büro sehr gut: Der TP-Link Archer MR600 AC1200.

Der MR600 ist ein LTE+ Router, der über zwei anschraubbare externe Antennen verfügt. Diese sollen dem Gerät auch indoor ein etwas besseres Signal geben.

Das Gerät verfügt über LTE Cat 6. In unserem Test erreichte der Router gute Downloadraten.

TP-Link Archer Test

Auch auffällig: Die unkomplizierte Erstinstallation.

Nach dem Auspacken und Anschrauben der Antennen muss auf der Hinterseite nur eine SIM eingeschoben und der Router eingeschaltet werden. Nach wenigen Sekunden ist das Gerät aktiv und für die Verbindung bereit.

Praktisch ist, dass der TP-Link Archer MR600 mit anderen Mesh-Geräten von TP-Link kompatibel ist. Dadurch kann ein integriertes Mesh-Wlan erstellt werden, welches in die hinterste Ecke von Wohnungen und Häusern reichen soll – das ist vor allem für größere Wohnflächen gut.

Äußerst umfangreich ist das Webinterface: Neben dem Tab Quick Setup gibt es auch einen Basic und Advanced Tab. Hinter diesen Menüpunkten verstecken sich Einstellungsmöglichkeiten für fortgeschrittene Nutzer.

Advanced Einstellungen

Anwender können ein Gastnetz erstellen, Elterneinstellungen vornehmen, NAT Forwarding einstellen, QoS aktivieren und Portweiterleitung konfigurieren – um nur einige Punkte zu nennen.

Apropos QoS: Der Dienst Quality of Service sorgt dafür, dass der Router in Echtzeit wichtige von unwichtigen Datenpaketen trennt. Lädt der PC etwa gerade ein Update herunter, während man einen Film streamen möchte, wird der Film-Stream idealerweise bevorzugt und das Update verlangsamt, damit es nicht zu Rucklern kommt.

Ein Akku ist beim TP-Link Archer MR600 nicht vorhanden, weshalb der Router – wie bereits beschrieben – eher für den stationären Gebrauch geeignet ist. Der Hersteller empfiehlt den Einsatz in Geschäftsräumen, da sagenhafte 64 Geräte gleichzeitig verbunden werden können.

Zusammengefasst ist der TP-Link Archer MR600 ein gut geeigneter Router für die mobile Verbindung zum Internet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mit ca. 130 Euro (beim Verfassen dieses Artikels) sehr gut. Durch die Profi-Features im Webinterface und die Kompatibilität von 64 Geräten gleichzeitig empfehlen wir den Router vor allem für Geschäftsräume, in denen ein Wlan gebraucht wird – etwa Cafés, Bars, Büros oder Pop-Up-Stores. Die Nutzung dieses stationären Routers ist auch in größeren Wohnräumen in Verbindung mit Mesh-Repeatern empfehlenswert.

Zum Testbericht des TP-Link Archer MR600


4. Huawei E5577: Schnäppchen für unterwegs

Huawei E5577 Mobile 4G WiFi Hotspot weiß
  • 4G WiFi Hotspot - 150Mbps
  • mit 1500mAh Batterie
  • Highspeed Surfen mit bis zu 150 MBit/s

Ein älteres, aber ziemlich portables Gerät für den mobilen Einsatz ist der Huawei E5577. Der Router des chinesischen Herstellers überzeugt mit einem sehr geringen Preis und einem guten Akku.

Zwar ist der Huawei E5577 nicht der neueste und beste LTE Router, doch dafür ist das Gerät ziemlich günstig und die Performance ist für den Preis mehr als in Ordnung.

Huawei E5577

Es können bis zu 10 Wlan Geräte mit dem Router verbunden werden, welcher eine theoretische maximale Downloadrate von 150 Mbit/s bietet. LTE Cat 4 unterstützt noch kein Carrier Aggregation, weshalb auch keine höhere maximale Geschwindigkeit möglich ist.

Praktisch ist, dass es auf der Vorderseite einen Bildschirm gibt. Dort sehen Nutzer beispielsweise, wie die Verbindungsstärke ist und wieviel Daten im Up- und Download schon verbraucht wurden.

Wer kein Netzwerk-Experte ist und ein Gerät sucht, welches schnell und unkompliziert aktiviert werden kann, der sollte sich den Huawei E5577 definitiv genauer ansehen. Verglichen mit einigen anderen Huawei-Routern ist die Akkulaufzeit beim E5577 auch besser.

Wir gehen davon aus, dass der Router eine perfekte Lösung für Camping-Urlauber und andere Touristen ist, die eine einfache Möglichkeit zur Verbindung ins Internet suchen. Bei 150 Megabit pro Sekunde kann man außerdem auch von schnellem Internet sprechen – dies wird man jedoch nur in Regionen mit entsprechendem Ausbau erreichen.

Natürlich kann der Router im Vergleich mit viel teureren und ausgefeilteren Geräten nicht mithalten, doch für Menschen, die eine günstige Lösung fürs mobile Internet brauchen, ist der E5577 sehr gut geeignet. Deshalb belegt der E5577 trotz seines Alters noch immer einen Platz in der Liste für 2021.


5. D-Link DWR-932: Simpel, portabel, günstig

D-Link DWR-932 Mobiler LTE Hotspot (4G LTE mit bis zu 150 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit)
  • Mit integriertem SIM-Kartensteckplatz
  • Bis zu 5 Stunden Batteriedauer. Betriebstemperatur: 0 bis 40 °C
  • Durch die kleine Größe können Sie es überallhin mitnehmen

Wie beim Huawei Router, handelt es sich auch bei diesem mobilem Router von D-Link um ein Gerät, welches bereits seit mehr als 5 Jahren online erhältlich ist. Der D-Link DWR-932 hat sich jedoch bewährt und wird deshalb auch heute noch gern gekauft.

Wir haben den Router am Anfang des Jahres 2021 deshalb getestet und ein umfangreiches Fazit gezogen.

D-Link DWR-932 Maße

Der DWR-932 ist sehr günstig und auch portabel. Mit Abmessungen von 10 x 6 cm ist der D-Link kleiner als die meisten modernen Smartphones. Dadurch kann der mobile Hotspot sogar in der Hosentasche mitgenommen und als mobiles Modem genutzt werden.

Das geringe Gewicht und die kompakte Größe des Routers führten bei der Entwicklung jedoch dazu, dass der Akku dementsprechend klein sein musste. Hier wären wir auch schon beim größten Manko des Geräts – der Akku hält im aktiven Betrieb nur etwa 5 Stunden.

Lieferumfang

Wer über die kurze Akkulaufzeit hinwegsehen kann, findet im D-Link DWR-932 jedoch ein Gerät mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, welches sich über die Jahre hinweg als solide und verlässliche Lösung bewährt hat.

Auf der Vorderseite des Routers befinden sich einige Symbole, die über den Status des Geräts Auskunft geben – Anwender sehen die wichtigsten Infos auf einen Blick.

Das Webinterface wirkt zwar etwas altbacken, bietet jedoch trotzdem eine große Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten. Der sogenannte “Setup Wizard” soll bei der Installation helfen.

Zum Testbericht des D-Link DWR-932


Kaufberater: Beste mobile Wlan Router 2021

Worauf beim Kauf achten?

Schnelles Internet

Beim Erwerb eines mobilen Wlan Routers gilt es, einige Dinge zu beachten. Die Router unterscheiden sich nämlich bei vielen kleinen Einzelheiten.

Es ist nicht zwingend nötig, dass das erstplatzierte Gerät in unserer Liste die beste Wahl für dich ist. Ein Gerät mit Akku ist beispielsweise nicht empfehlenswert, wenn man den Router stationär nutzen möchte.

Beim Kauf sollte man deshalb auf folgende Punkte besonders achten:

  • Einsatzzweck
    Wofür soll der Router nach dem Kauf verwendet werden? Ist eine mobile Nutzung geplant oder kommt das Gerät nur stationär zum Einsatz? Wenn der Router nur stationär genutzt wird, kann man auf ein Gerät mit Akku getrost verzichten.
  • Netzkompatibilität
    Dieser Punkt hängt vom genutzten Tarif, vom Anbieter und vom Standort ab. Hat man etwa einen 5G-Tarif, muss auch ein 5G-Router her, denn nur dann kann man die maximal mögliche Geschwindigkeit abrufen.
  • Antennenanschlüsse
    Vor allem in ländlichen Gebieten, wo der nächste Mast mehr als 5 Kilometer entfernt ist, sind externe Antennen ein echter Gamechanger. Hat man am Standort also nur schlechten Empfang, sollte eine Außenantenne zum Einsatz kommen – und für die braucht es einen Router mit entsprechendem Anschluss.
  • Weitere Anschlüsse
    Neben dem Anschluss für die Antenne sind auch weitere Anschlüsse im Alltag praktisch – etwa ein Ethernet-Port, USB-Anschluss oder ein Micro-SD-Slot. Wird eine SD-Karte eingelegt, kann der Router dann nämlich als Datenserver genutzt werden.
  • Frequenzbereiche
    Die meisten Geräte funken noch immer im 2,4 Ghz Wlan. Vor allem in städtischen Bereichen mit vielen Netzwerken ist das 2,4-Band jedoch oft überlastet, was zu Verbindungsabbrüchen und Störungen führen kann. Daher bieten viele Hersteller bei modernen Geräten auch 5 Ghz Wlan an. Damit kann Störungen vorgebeugt werden.
  • Konfigurationsmöglichkeiten
    Oft muss in den Router-Einstellungen etwas geändert werden – etwa das Wlan Passwort oder Einstellungen für Portweiterleitung (zum Beispiel, wenn eine Überwachungskamera installiert wird). In solchen Fällen sollten die Einstellungen dafür vorhanden sein. Sehr simple Router unterstützen manchmal beispielsweise gar keine Portweiterleitung.

5G, 4G oder 3G?

Router Sichtverbindung

Immer wieder ist von den verschiedenen Mobilfunktechnologien zu lesen: 5G, 4G und 3G. 2G spielt beim mobilen Internet keine Rolle mehr, da es zu langsam ist. Aber welche Technologie sollte mein Router unterstützen?

Beim Internet über Mobilfunk spielt die genutzte Technologie eine große Rolle, denn: Je aktueller die Technik, desto schneller die maximal verfügbare Bandbreite.

Bei 3G sind bei HSPA+ bis zu 42,2 Megabit pro Sekunde möglich. Das war vor wenigen Jahren für mobiles Internet ziemlich rasant – heute ist HSPA+ aber längst nicht mehr das Maß aller Dinge.

Als Nachfolger von 3G kam 4G (besser bekannt als LTE). LTE verfügt über verschiedene Kategorien, die auch über die maximal verfügbare Geschwindigkeit Auskunft geben. Mit LTE Cat 3 sind etwa nur bis zu 100 Mbit/s möglich, während mit LTE Cat 20 bis zu 2 Gbit/s möglich sind.

Zurzeit befindet sich 5G im Ausbau. 5G soll flächendeckend Downloadraten von mehreren Gigabit bieten. Das wird viele Dinge grundlegend verändern – und auch in bisher unzureichend versorgten Gebieten hohe Geschwindigkeiten ermöglichen.

Aktuell ist es genug, wenn ein Router LTE mit Cat 6 oder neuer bietet. Reine HSPA+ Router ohne LTE gelten mittlerweile als veraltet. In der obigen Liste unterstützen alle Geräte LTE.

Mobiles Internet oder DSL?

telefondose

Immer wieder stellt sich für Nutzer auch die Frage: Was ist in meinem Fall besser? Mobiles LTE Internet oder DSL?

Dies hängt vom Standort ab. In Gebieten mit schlecht ausgebautem Kabelnetz ist das mobile Internet sicherlich die beste Lösung. Wohnt man jedoch in einer Region mit Glasfaser, dann dürfte Glasfaser deutlich höhere Geschwindigkeiten bieten.

Die Antwort darauf hängt im Einzelfall aber von vielen Faktoren ab – deshalb lohnt sich der Test.

Wir empfehlen einen Blick in unseren DSL Vergleichsrechner, der in Kooperation mit Check24 automatisch aktualisiert wird.

Zum DSL-Vergleichsrechner

Wo finde ich weitere empfehlenswerte Router?

Auf mobilewlanrouter.net dreht sich alles um mobile Router.

Deshalb findest du auf unserer Seite auch weitere Router für den mobilen Einsatz.

Wir empfehlen etwa einen Blick in die Bestenliste, in die Top 5 Vergleichstabelle oder in die Bestsellerliste.

Übrigens: Der nächste Kaufberater-Beitrag mit den 5 besten Routern für 2022 wird im Frühjahr des Jahres 2022 veröffentlicht. Bis dahin findest du die aktuellsten Top Produkte in der Bestenliste.

Letztes Update der Amazon Preisdaten:  7.05.2021. Falsche Preisangaben möglich.