Huawei E5576-320 Test

Huawei E5576-320

7.8

Produktbewertung

7.5/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

8.0/10

Pros

  • kompakt & klein
  • bis zu 16 Nutzer gleichzeitig
  • normale Akkulaufzeit
  • gutes Webinterface
  • leichte Einrichtung

Cons

  • nur LTE Cat 4
  • schwaches Wlan-Modul
  • keine überragenden Geschwindigkeitswerte

Huawei E5576-320Mit dem E5576-320 hat der chinesische Hersteller Huawei vor nicht allzu langer Zeit einen Router auf den Markt gebracht, welcher nicht nur sehr günstig ist, sondern auch mit teureren Modellen mithalten soll.

Mit LTE Cat 4 kann das Gerät eine maximale Geschwindigkeit von 150 Mbit/s im Download erreichen.

Preiswert ist der Router tatsächlich: Beim Kauf für diesen Testbericht kostete der Huawei E5576-320 gerade mal 55€.

Die Bewertungen sind großteils gut – für uns Grund genug, den kompakten mobilen Router einmal ganz genau zu inspizieren.

Im folgenden Testbericht erfährst du alles zum günstigen LTE-Modem aus dem Hause Huawei: Was darfst du dir vom Gerät erwarten? Für wen eignet sich der kleine Internet-Begleiter? 

STOPP! Bevor du dieses Gerät kaufst, brauchst du einen passenden Tarif.
Empfehlenswerte Tarife findest du in unserem Vergleichsrechner!
HUAWEI E5576-320 LTE Mobile Wi-Fi, bis zu 150 MBit/s, Weiß
  • Lte Cat 4
  • Akku 1500 mAh
  • Bis zu 16 WLAN-Geräte


Huawei E5576-320 Test

Lieferumfang

Der Router kam bei uns in einer schlichten, weißen Verpackung an.

Auf der Verpackung ist bereits das Foto des Geräts zu sehen – inklusive einiger technischer Daten.

Huawei E5576-320

Huawei hat dem Router laut den Angaben auf der Verpackung eine 1.500 mAh Batterie verliehen. Der Router selbst unterstützt eine maximale Downloadrate von 150 Mbit/s. Und das bei maximal 16 verbundenen Geräten.

Nach dem Auspacken wird schnell klar: Viel Zubehör gibt es nicht. Der Hersteller hat sich hier wirklich aufs Minimum konzentriert.

Neben dem Router selbst gibt es einen Quick Start Guide, ein kleines USB-Ladekabel ohne Stromadapter und den Akku.

Verpackungsinhalt

Bei der ersten Inbetriebnahme muss der Deckel auf der Rückseite des E5576-320 abgenommen und der Akku eingelegt werden.

Das Gerät verfügt über einen Mini-SIM-Steckplatz, es werden jedoch keine anderen SIM-Adapter mitgeliefert. Mit etwas Geschick schafft man es jedoch, auch kleinere SIM-Karten genau über den Kontaktpins zu positionieren.

Huawei SIM

Wir hätten es jedoch begrüßt, wenn Adapter für kleine SIM-Karten dabei wären – so wie es bei anderen Herstellern Gang und Gäbe ist.

Maße

Was die Abmessungen des E5576-320 betrifft, kann man bei diesem Gerät tadellos von einem mobilen Router sprechen.

Das kompakte Gadget misst gerade mal 10 x 5,8 Zentimeter. Mit einer Dicke von 1,4 Zentimeter spürt man es auch kaum in der Hosentasche.

Hosentasche Huawei

Als mobiler Begleiter ist der Huawei Router also gut geeignet. Auch vom Gewicht her schien das Modem deutlich leichter, als beispielsweise das iPhone 8.

Im Foto sehen wir den Größenvergleich zwischen Netgear Nighthawk M2, Akku des Netgear Nighthawk M2 und Huawei E5576-320.

Huawei E5576 Größenvergleich

Der Nighthawk M2 ist inklusive Akku nicht nur deutlich größer und dicker, sondern auch schwerer.

Mobiles Netz & Wlan

Mobilfunk

LTE MastDer Huawei E5576-320 funkt mit LTE Cat 4 und erreicht damit eine theoretische maximale Downloadrate von 150 Mbit/s. 

  • Mit Cat 4 ist nur ein Carrier möglich, es gibt also kein Carrier Aggregation.
  • Es wird jedoch MIMO 2×2 (Mehrantennenverfahren) und die Bündelung mehrerer Kanäle unterstützt.

Alles in allem ist LTE Cat 4 zwar durchaus für gutes Internet geeignet, jedoch nicht mehr der Stand der Dinge. Mittlerweile gibt es bereits Geräte, die LTE Cat 20 unterstützen.

Vor allem das fehlende Carrier Aggregation wird Nutzern in Europa zum Verhängnis, da damit die maximale Downloadrate eingeschränkt wird. Dabei geht es nicht nur um den theoretischen Maximalwert – auch weit darunter funken Geräte ohne Carrier Aggregation langsamer als solche, die CA unterstützen.

Huawei E5576 Test

Eine externe Antenne kann an den Router leider nicht angeschlossen werden – passende Anschlüsse fehlen. In unserem Test hatten wir jedoch auch indoor immer genug Signalbalken, obwohl der Router einige Kilometer vom nächsten LTE-Mast entfernt war.

Trotzdem war die Geschwindigkeit etwas höher, wenn der Router am Fenster positioniert wurde – aber das werden wir weiter unten im Speedtest noch genau sehen.

Wlan

Kleine mobile Router sind dafür bekannt, nicht über die besten Wlan-Module zu verfügen.

Leider ist es auch beim E5576-320 so, dass das Wlan-Signal nicht unbedingt weit reicht.

Wlan Screenshot

Schon die Positionierung des Routers in ein Nachbarzimmer kann ausreichend sein, um das Signal bedeutend zu verschlechtern – gar nicht zu sprechen von anderen Stockwerken.

Für unseren Test haben wir zweimal den Wert der Signalstärke gemessen:

  • Direkt neben dem Laptop war die Signalstärke bei etwa -35 dBm. Das ist gut.
  • Lag der Router im Nachbarraum auf dem Boden, sank die Signalstärke auf -78 dBm. Hier kann es schon zu erheblichen Störungen kommen.

Das Gerät ist also am besten für die direkte Verwendung im selben Raum geeignet.

Leider kann das schwache Wlan-Modul zum Nadelöhr für die Verbindung werden und auch die LTE-Verbindung an sich verlangsamen.

Der Router funkt übrigens nur im 2,4 GHz-Netz, eine Möglichkeit fürs Umschalten auf 5 GHz wird nicht angeboten.

Huawei Router draußen

Praktisch ist, dass der Router auch als Wlan Extender arbeiten kann. Damit wird das Signal eines anderen Netzwerks genutzt und verstärkt.

Alles in allem ist das 2,4 GHz-Netz des E5576-320 für die direkte Anwendung empfehlenswert, nicht jedoch für größere Entfernungen zwischen Router und Endgeräten. Für die beste Performance sollte man den Router also direkt in der Nähe verwenden.

Speedtest

Screenshot von Speedtest.net

Ein günstiger mobiler Router in diesem Preisbereich erweckt bei vielen Lesern vermutlich keine Hoffnungen auf besonders schnelle Geschwindigkeiten.

Tatsächlich konnten wir im Test keine extrem hohen Geschwindigkeitswerte messen – doch für einen mobilen Wlan Router in diesem Preisbereich bekommt man genug Speed für die normale Nutzung.

Um ein objektives Bild zu erhalten, vergleichen wir den Wlan Hotspot mit einem anderen Benchmark-Gerät. Die einzelnen Speedtests wurden zeitlich direkt nacheinander durchgeführt, um den Test nicht zu verfälschen.

Wie bei anderen aktuellen Testberichten bisher auch, vergleichen wir den Huawei E5576-320 mit dem Netgear Nighthawk M2.

  • Der Netgear Nighthawk M2 ist aktuell das Benchmark-Gerät, da bisher die höchsten Geschwindigkeiten in unserer Testumgebung damit gemessen werden konnten.
  • Als Tarif kommt ein Angebot von Drei Österreich zum Einsatz. Der Vertrag verspricht eine maximale theoretische Downloadrate von 150 Mbit/s.
  • Mit dem Nighthawk M2 konnten mit diesem Tarif bisher maximal 80-90 Mbit/s gemessen werden.
  • Während der Nighthawk M2 für diesen Test an eine externe Antenne angeschlossen ist, nutzt der E5576-320 die interne Antenne – einen Anschluss für externe Antennen gibt es beim kleinen Wlan Router sowieso nicht.

Kommen wir zum ersten Test des Huawei E5576-320.

  • Das Gerät liegt direkt am Laptop, ca. 4 Meter vom Fenster entfernt.
  • Testvorbereitung: SIM einlegen, Router einschalten, Wlan Verbindung mit Laptop herstellen.
  • Zuerst wird ein Speedtest durchgeführt, der die LTE-Verbindung aufwärmen soll. Gemessen wird erst der zweite Speedtest.
  • Auf Speedtest.net schaffte der mobile Hotspot 18,91 Mbit/s im Download und 4,25 im Upload.
  • Die Geschwindigkeitswerte sind nicht sonderlich überragend, doch der Ping ist mit 23 Millisekunden konkurrenzfähig.
  • Für die meisten durchschnittlichen Web-Angebote (etwa Social Media, Nachrichtenseiten oder E-Mails) reicht die Geschwindigkeit. Problematisch dürfte es jedoch bei Videostreaming oder Gaming werden. Wenn mehrere Geräte mit dem Router verbunden sind, kann die Geschwindigkeit gänzlich einbrechen.

Speedtest 1 neben Laptop

Der Fairness halber noch ein zweiter Test!

  • Wie schlägt sich der Router direkt neben dem Fenster?
  • Der Router ist jetzt direkt am Fenster, aber dafür 4 Meter vom Laptop entfernt.
  • Testvorbereitung: SIM einlegen, Router einschalten, Wlan Verbindung mit Laptop herstellen.
  • Wieder wird eine Aufwärmrunde durchgeführt. Die Ergebnisse der zweiten Runde nutzen wir für den Beitrag.
  • Am Fenster präsentierte sich der Router deutlich besser: Im Download waren 25,59 Mbit/s möglich, im Upload 14,39.
  • Mit der Positionierung des Routers am Fenster konnten wir die Geschwindigkeit also um etwa 6-7 Mbit/s im Download und 10 Mbit/s im Upload erhöhen.
  • 25,59 Mbit/s ermöglichen bereits Videostreaming in HD. 4K ist nicht möglich. Auch wenn mehrere Geräte verbunden sind, kann es zu größeren Geschwindigkeitseinbrüchen kommen.

Test am Fenster

Um das ganze in Relation zu setzen, haben wir natürlich auch ein anderes Gerät aus der Kategorie mobiler Wlan Router getestet.

  • Jetzt ist der Netgear Nighthawk M2 dran.
  • Alle Tests fanden innerhalb eines Zeitraums von 20 Minuten statt.
  • Der Netgear Nighthawk M2 erreichte im Speedtest 69,41 Mbit/s im Download und 33,04 im Upload – ein krasser Unterschied.
  • Zwischendurch schoss der Zeiger sogar auf über 70 Mbit/s.
  • Hier zeigt sich der Vorteil neuer LTE-Versionen gegenüber älteren.
  • Schnelle Internetgeschwindigkeit wie diese ermöglicht es mehreren Nutzern gleichzeitig, Videos zu streamen und zu surfen. Auch für 4K ist genug Bandbreite vorhanden.

Nighthawk M2 Speedtest in Relation

1-Gigabyte-Test

Wie lange benötigt der Huawei E5576-320 im Vergleich mit dem Nighthawk M2 für den Download einer genau 1 GB großen Datei?

Dafür nutzen wir die Test-Dateien von der Tele 2 Speedtest-Seite.

  • Der Huawei E5576-320 schwankte bei der Geschwindigkeit der Datei. Das Gerät würde laut Browser-Schätzung etwa 10-9 Minuten benötigen, um 1 GB herunterzuladen.
  • Der Netgear Nighthawk M2 konnte mit Fullspeed downloaden. Das Gerät wäre laut Browser-Schätzung in etwa 2 Minuten mit dem Download fertig.

Konfiguration & Webinterface

Im Test war der Router in 3-4 Minuten betriebsbereit.

Alles was getan werden musste: SIM einstecken, Akku einlegen, einschalten.

Sofern keine PIN für das Freischalten der SIM nötig ist, verbindet sich das Gerät vollautomatisch mit dem Internet und stellt ein Wlan-Netzwerk her.

Dies wird über die leuchtenden LEDs auf der Vorderseite des mobilen Routers signalisiert. Es gibt leider keinen Display, über den man mehr Infos ablesen könnte.

Die Daten für das Netzwerk (SSID und Passwort) sind hinter der Abdeckung des Routers angeschrieben.

Um die Einstellungen für das mobile Internet, für das Wlan oder erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten zu nutzen, muss das Webinterface unter der IP 192.168.8.1 aufgerufen werden.

Huawei Webinterface

Das Webinterface ist relativ üppig ausgestattet und bietet – wie bereits weiter oben erwähnt – auch die Aktivierung eines Wlan Extenders, der die Reichweite bereits vorhandener Netzwerke erweitern kann.

Auch ein Gäste-Wlan kann aktiviert werden. Ebenso bietet das Webinterface Einstellungsmöglichkeiten für DHCP, Firewall, virtuelle Server, DMZ, UpNp und NAT. Der Router kann über das Webinterface auch aktualisiert werden.

Es wird ebenso eine App namens AI Life angeboten, diese hat jedoch eher mäßige Bewertungen in den App Stores.

Akku

Ein Akku für den Huawei E5576-320 liegt dem Router in der Verpackung bei und muss bei der ersten Inbetriebnahme eingesetzt werden.

Es ist praktisch, dass die Batterie nicht fest eingebaut ist. So kann das Teil jederzeit gewechselt werden.

Huawei Akku

Der Akku hat eine Kapazität von 1.500 mAh – das ist um 500 mAh weniger als der des TP-Link M7350.

Hier kann man davon ausgehen, dass der Router etwa 6 Stunden Betriebszeit bietet. Das gibt jedenfalls der Hersteller an – und der Batterieleistung in unserem Test nach zu urteilen, ist das durchaus realistisch.

Der Akku wird jedoch schneller leer, wenn man datenintensive Angebote nutzt oder mehrere Geräte verbunden sind. Falls der Akku leer ist, wird dies auch mit den LEDs auf der Vorderseite angezeigt.


Fazit: E5576-320 Test

Huawei Router in Hand

Wenn man online nach mobilen Hotspots sucht, wird man schnell feststellen, dass der E5576-320 einer der günstigsten Geräte in der Kategorie Router ist.

Obwohl das Gerät also ziemlich wenig kostet, bekommt man eine angemessene Leistung.

Der Router ist sehr kompakt, wiegt nicht viel und wird unkompliziert eingerichtet. Weiters ist das Webinterface ebenso leicht verständlich und der Akku kann ausgetauscht werden – ein großer Vorteil in der heutigen Zeit.

Kompromisse muss man jedoch bei der Geschwindigkeit machen. LTE Cat 4 entspricht einfach nicht mehr der heutigen Technik – und das merkt man. Zwar war die erreichte Geschwindigkeit im Test genug für die allermeisten Online-Dinge, wie etwa HD-Streaming oder Social Media – für 4K-Streaming oder für die gleichzeitige Nutzung des Hotspots mit mehreren Geräten reicht es aber dann doch nicht.

Außerdem gibt es keine Anschlüsse für externe LTE-Antennen und das Wlan-Signal ist nicht sehr stark.

Beenden wir den Test mit zwei abschließenden Sätzen:

  • Der Router ist ein günstiger Hotspot, der dank seiner kompakten Abmessungen vor allem auf Reisen sein Potential ausspielen kann.
  • Wer ein sehr schnelles High-End-Gerät sucht, welches nach den neuesten Regeln der Technik spielt, muss jedoch tiefer in die Tasche greifen und einen anderen Router aussuchen.

Letztes Update der Amazon Preisdaten:  21.10.2021. Falsche Preisangaben möglich.