Huawei mobiler Router: Welcher ist der Beste im Vergleich?

Huawei mobiler Router: Welcher ist der Beste im Vergleich?

Wer unterwegs surfen will, ist mit einem mobilen Router bestens bedient. Egal ob Smartphone, Tablet, Notebook oder Spielekonsole – mit einem mobilen Router von Huawei kann man jedes Gerät mit LTE oder UMTS versorgen. Lediglich mobilen Router einschalten, das gewünschte Gerät mit dem Wlan-Netzwerk verbinden und schon kann man mit hoher Geschwindigkeit und sicher auf das Internet zugreifen.

In unserer Kaufberatung erklären wir, was beim Kauf mobiler Router von Huawei beachten werden sollte und geben in unserem Vergleich einen Überblick über die aktuell besten Modelle.

>> Direkt zu der aktuellen Top 3 springen >>


Warum ein mobiler Router von Huawei?

Schwerpunkt des chinesischen Unternehmens Huawei ist die Entwicklung und Herstellung von Geräten der Kommunikationstechnik. Dazu gehören nicht nur Mobilfunk (UMTS, GSM, GPRS, etc.), sondern auch optische Netze und Netzwerkkomponenten wie Server, Router, Switches und Access Points sowie Smartphones und Tablets. Bei den in Deutschland vertriebenen Produkten konzentriert sich Huawei auf vergleichsweise kleine Router, die zur Einrichtung von Wlan-Netzwerken dienen – sogenannten mobilen Hotspots. Da sie sich über eine Mobilfunkverbindung mit dem Internet verbinden, können sie überall verwendet werden, wo es ein Mobilfunknetz gibt – am Besten mit Breitbandfunk. Mobile Router von Huawei überzeugen nicht nur durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis, sondern können qualitativ auch absolut mit den Produkten der Konkurrenz mithalten.

>> Die meistverkauften mobilen Wlan-Router findest du hier >>

Huawei mobiler Router: Was muss ich beim Kauf beachten?

Huawei mobiler Router E5885LS-93a

Wer auch draußen für mobiles Arbeiten oder Streaming nicht auf schnelles Internet verzichten möchte, greift am besten zu einem mobilen Router. Natürlich lässt sich auch ein Smartphone mit einem üppig bemessenen LTE-Tarif als Hotspot nutzen, doch wer Freunde und Familie mit nur einer SIM-Karte versorgen möchte, wird schnell ans Limit kommen, denn Smartphones bieten zwar diese Funktion, sind aber in erster Linie nicht dafür ausgelegt. Mobile Router erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit und mittlerweile gibt es zahlreiche verschiedene Hersteller und Modelle mit unterschiedlichen Spezifikationen und Zusatz-Features. Welche Leistungsdaten und Funktionen besonders zu beachten sind, präsentieren wir nachfolgend.

Akkulaufzeit

Es gibt zwar auch mobile Router ohne eingebauten Akku, die per Powerbank betrieben werden müssen, die meisten Geräte haben aber einen integrierten Akku. Zu beachten ist dabei der mAh-Wert. Je höher dieser ist, desto höher ist die Akkulaufzeit des mobilen Routers. Als Spitzenwert gelten 15 Stunden, bei unter sechs bis acht Stunden muss das Gerät dagegen relativ häufig aufgeladen werden.

SIM-Karte und Tarif

Beim Kauf eines mobilen Routers sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass er mit dem Tarif und der SIM-Karte des gewählten Anbieters kompatibel ist. Es gibt Modelle von Herstellern, die auch nur mit einer SIM-Karte dieses Herstellers funktionieren. Andere Geräte wiederum funktionieren auch bei anderen Mobilfunkanbietern problemlos oder kommen sogar ohne Simlock daher. Das ist besonders praktisch, wenn man den mobilen Router im Ausland mit einer lokalen SIM-Karte betreiben möchte.

Anschlüsse

Mobile Router haben verschiedene Anschlüsse. Dazu zählen unter anderem Micro USB, USB, und Micro-SD-Slot. Ein Lan-Anschluss oder auch Ethernet-Port ermöglicht über ein Kabel die direkte Verbindung von Notebook, Spielekonsole oder Tablet mit dem Router. So kann die Übertragungsgeschwindigkeit erhöht werden. Es gibt Modelle mit bis zu vier Lan-Ports.

Verbindung zu externen Geräten

Es können so viele Geräte mit dem mobilen Router verbunden werden, wie die angegebene Anzahl für die maximal verbundenen Geräte anzeigt. Bei Basisgeräten können normalerweise maximal zehn, bei hochwertigen Modellen bis zu 32 Geräte auf einmal bedient werden. Auch der Kauf eines Routers, der im Dualband mit einem 2,4-GHz- und einem 5-GHz-Frequenzband kommuniziert, empfiehlt sich für viele Nutzer.

Top 3: Huawei mobiler Router

Huawei E5885LS

Mit dem Modell E5885LS bietet Huawei einen mobilen Router mit besonders großem Funktionsumfang und riesiger Akkukapazität. Der technisch deutlich verbesserte Nachfolger des E5770 unterstreicht den Anspruch eines Luxusmodells durch einen überzeugenden Auftritt mit goldenem Gehäuserahmen. Der Router unterstützt Wlan 11ac samt Dualband auf 2,4 und 5 GHz und erlaubt die Kopplung von Wlan-Endgeräten per NFC. Der Akku ist 6400 mAh stark und lässt sich auch als Powerbank nutzen. Auch USB-C-Geräte lassen sich dank mitgeliefertem Adapter aufladen. Das LTE-Modem arbeitet im Downlink mit 300 Mbit/s, der Uplink beträgt 50 Mbit/s. Bis zu 32 Endgeräte können für 25 Stunden mit Internet versorgt werden. Über die Ethernet-Buchse kann ein zusätzliches Gerät mit LTE-Internet beliefert oder per Ethernet bezogenes Internet via Wlan weiterverteilt werden.

Vorteile:

  • schneller Wlan 11ac-Standard
  • LTE mit bis zu 300 Mbit/s
  • Versorgung von Endgeräten auch per Ethernet
  • als Powerbank nutzbar
  • sehr lange Akkulaufzeit
  • einfache Bedienung
  • viele Funktionen

Nachteile:

  • Laden des Akkus dauert lange, da USB-Buchse auf 2A beschränkt ist
Angebot
Huawei E5885LS
  • Huawei Hotspot ist in allen Netzwerken freigeschaltet, so verwenden Sie die SIM-Karte Ihrer Wahl
  • Produzieren Sie einen WiFi-Hotspot, der bis zu 32 Geräte gleichzeitig unterwegs oder für Home Entertainment verbindet
  • Huawei Router ist nicht nur ein WiFi Hotspot, sondern auch als tragbare Powerbank

Huawei E5577C

Der mobile Router Huawei E5577C besticht vor allem durch seine Kompaktheit. Er ist mit einem LTE, UMTS- und GSM-Modul ausgestattet und somit für alle Netzgeschwindigkeiten geeignet. Die maximale Geschwindigkeit ist mit 150 Mbit/s angegeben. Der E5577C stellt die Verbindung mit den jeweiligen Endgeräten per Wlan her und unterstützt die Standards IEEE 802.11 a/b/g/n sowie die Frequenzen 2,4 und 5 GHz, was in Verbindung mit dem IEEE Standard 802.11 n eine maximale Geschwindigkeit von 300 Mbit/s im internen Wlan-Netzwerk erlaubt. Leider reicht der mit einer Kapazität von 1500 mAh ausgestattete Akku nur für eine maximal Nutzungsdauer von 6 Stunden. Die Versorgung des Akkus kann über den Mini-USB-Anschluss erfolgen, mit welchem auch ein Computer verbunden werden kann, um den Router als LTE-Modem zu verwenden. Der Router besitzt außerdem eine Vorrichtung, in welche microSD-Karte eingelegt werden kann. Die Daten auf der Karte können auf diese Weise von allen per Wlan verbundenen Geräten ausgelesen werden, was den Router gleichzeitig in einen Netzwerkspeicher verwandelt. Mit einem Gewicht von 82 Gramm inklusive des Akkus ist der Router außerdem leicht zu transportieren und verschwindet platzsparend in jeder Notebook-Tasche. Über das Display kann jederzeit der aktuelle Status abgelesen werden. Er zeigt die Netzwerkauslastung und die Qualität des Empfangs, die Art des Netzes, den Provider und die bisher verbrauchten Daten.

Vorteile:

  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • einfache Einrichtung und Konfiguration
  • übersichtliches Display
  • kompakt und leicht

Nachteile:

  • kein Wlan 11 ac-Standard
  • schwacher Akku
Angebot
Huawei E5577C
  • Kommunikationssystem: LTE/UMTS/GSM
  • Lieferumfang: HuaweiE5577Cs-321, Akku, USB Kabel, Schnellstartanleitung

Huawei B618S

Der letzte mobile Router in unserem Vergleich ist der Huawei B618S. Es handelt sich um ein Gerät aus dem oberen Preissegment, der sowohl mit einer SIM-Karte als auch mit einem externen Modem eine Verbindung ins Internet aufbauen kann. Im Gegensatz zum E5577C kann eine Verbindung mit dem Router nicht nur per Wlan, sondern auch über ein kabelgebundenes Netzwerk erfolgen. Auf der Rückseite des Geräts sind hierzu zwei Lan-Buchsen vorgesehen welche intern mit einer Rate von 1 Gbit/s übertragen. Mit dem ebenfalls auf der Rückseite vorhandenen USB-Anschluss ist die Nutzung eines Druckers oder externen Massenspeichers möglich. Die Verbindung zum Internet mit einer SIM-Karte erfolgt entweder über LTE, 3G oder 2G, womit alle in Deutschland verfügbaren Netze abgedeckt sind. Der Router stellt dabei eine maximale Bandbreite von 600 Mbit/s zur Verfügung. Das Wlan arbeitet mit den gängigen Standards IEEE 802.11 a/b/g/n und dem neuen ac bei einer Frequenz von 2,4 und 5 Gigahertz. Der Router kann bis zu 64 Benutzer gleichzeitig verwalten. Zusätzlich zur üblichen WPA2-Verschlüsselungsmethode kann auch der WPS-Button genutzt werden, um ohne Eingabe des Schlüssels eine Verbindung herzustellen. Alle relevanten Funktionen des Routers können über die App “Huawei Hilink” verwaltet werden, ohne eine unübersichtliche Weboberfläche nutzen zu müssen.

Vorteile:

  • schneller Wlan 11ac-Standard
  • LTE mit bis zu 600 Mbit/s
  • Versorgung von Endgeräten auch per Ethernet
  • viele Funktionen
  • einfach bedienbar über die Huawei Hilink-App

Nachteile:

  • kein interner Akku
  • relativ teuer
  • vergleichsweise schwer für einen “mobilen” Router

Fazit: Huawei mobiler Router

Mit einem mobilen Router kann von jedem beliebigen Ort aus mit einem Wlan-fähigen Gerät auf das Internet zugegriffen werden. Ein LTE-Router kann – überall wo es ein Mobilfunknetz gibt, aber keinen Wlan-Hotspot oder sonstigen Internetanschluss – dank 4G ein Netz mit einer hohen Datenübertragung zur Verfügung stellen. Auch in ländlichen Gebieten kann der Einsatz eines mobilen Routers als DSL-Ersatz sehr hilfreich sein. Alle in unserem Vergleich vorgestellten Geräte von Huawei können als qualitativ gute mobile Router mit nützlichen Zusatz-Funktionen überzeugen.

Der E5885LS überzeugt als Spitzengerät mit schnellem Wlan 11ac-Standard, hoher Datenübertragung, sehr langer Akkulaufzeit und kann bis zu 32 Endgeräte mit Internet versorgen. Der E5577C ist ein kleiner und kompakter Router, der in jede Hosentasche passt und mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis aufwarten kann. Die einfache Konfiguration und das übersichtliche Display sind zusätzliche Pluspunkte. Abzüge gibt es dagegen für den relativ schwachen Akku und dafür, dass der Router den Wlan 11 ac-Standard nicht unterstützt. Der B618S kommt mit den besten Leistungsdaten daher und eignet sich auch hervorragend als DSL-Ersatz für Zuhause, ist aber auch relativ teuer und verfügt nicht über einen internen Akku.

Letztes Update der Amazon Preisdaten:  16.06.2020. Falsche Preisangaben möglich.