TP-Link mobiler Router: Welcher ist der Beste im Vergleich?

TP-Link mobiler Router: Welcher ist der Beste im Vergleich?

Für alle, die unterwegs Musik- und Video-Streaming lieber am Laptop und Tablet erleben oder die E-Mails zwischen zwei Terminen in einem Coffeeshop checken möchten, ist ein mobiler Router die optimale Wahl. Er bietet die Geschwindigkeit des Festnetz-Internets und ist genauso sicher. Und wer Wert auf den Schutz seiner persönlichen Daten legt und öffentlichen Wlan-Netzwerken misstraut, ist mit einem mobilen Router sehr gut beraten.

In unserer Kaufberatung erklären wir, worauf es beim Kauf mobiler Router von TP-Link ankommt und geben in unserem Vergleich einen Überblick über die aktuell besten Modelle.

>> Direkt zu der aktuellen Top 3 springen >>


Warum ein mobiler Router von TP-Link?

TP-LinkDas chinesische Unternehmen TP-Link ist ein globaler und bedeutender Hersteller und Anbieter von zahlreichen Netzwerk-Produkten. Auch die TP-Link Router haben ihren festen Platz im Sortiment der Chinesen und erfreuen sich im europäischen Raum besonders in Deutschland, Österreich und der Schweiz großer Beliebtheit und einer hohen Nachfrage. Sie zeichnen sich in der Regel durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis aus, ohne dass Einbußen bezüglich der Qualität befürchtet werden müssen. Zudem gibt es eine große Bandbreite verschiedener Router für jeden Kundengeschmack, wobei die Geräte auch optisch überzeugen können.

>> Die meistverkauften mobilen Wlan-Router findest du hier >>

TP-Link mobiler Router: Was muss ich beim Kauf beachten?

TP-Link mobiler Router M7650

Bis vor einigen Jahren waren mobile Router in der Regel als USB-Sticks verfügbar, die nur einen sehr beschränkten Internet-Zugang zu bieten hatten. Mittlerweile gibt es die Geräte in großer Auswahl, mit unterschiedlichen Leistungsdaten und praktischen Zusatz-Funktionen. Auf welche Spezifikationen und Features beim Kauf besonders zu achten ist, haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Die Schnittstelle

Heutzutage sind die meisten mobilen Router Wlan-fähig und arbeiten völlig drahtlos. Hier sollte darauf geachtet worden, dass neben dem aktuellen (IEEE 802.11n oder ac) auch ältere Standards unterstützt werden (IEEE 802.11a/b/g), um die größtmögliche Kompatibilität sicherzustellen.

Der Akku

Natürlich ist die Mobilität sehr stark von der Leistung des verbauten Akkus abhängig. Der mobile Router sollte eine ähnliche Akku-Laufzeit zur Verfügung stellen, wie der Laptop, für den er den Internet-Zugang bereitstellt. Die Laufzeit variiert je nach Akku-Größe, Qualität und Zusatz-Funktionen, sollte aber für mindestens 6 Stunden Strom liefern können.

Anzahl verbundener Geräte

Für einige User wird es wohl ausreichen, einen Laptop oder ein Tablet an das Internet anzubinden. Wer jedoch den Internet-Zugang in einer Gruppe teilen will, sollte auf die entsprechende Funktion achten. Die meisten mobilen Router von TP-Link können bis zu 10 Geräten den gleichzeitigen Zugang zur Verfügung stellen, während einige sogar bis zu 32 Geräte schaffen.

Der SIM-Karten-Slot

Wie man es von den Smartphones kennt, werden auch bei mobilen Routern SIM-Karten-Slots mit unterschiedlichen Formfaktoren verbaut. So sind neben der Standardgröße auch die Größen Mini- und Micro-SIM verfügbar. Die Provider wechseln die SIM-Karten zwar ohne Probleme, dies verursacht in der Regel aber Zusatzkosten. Wer also bereits eine SIM-Karte besitzt und günstig einen TP-Link mobilen Router kaufen möchte, kann mit der richtigen Wahl zusätzlich Geld sparen.

Die Zusatz-Funktionen

Die meisten mobilen Router unterscheiden sich vor allem durch ihre Zusatz-Features. So verfügen einige über ein nützliches Display, das über die Qualität der Funkverbindung und den Akku-Zustand Auskunft gibt. Andere Modelle sind mit einen Mikro-SD-Slot ausgestattet, wodurch der TP-Link mobile Router auch als externe Festplatte genutzt werden kann, der Fotos und Videos im mobilen Wlan-Netzwerk zur Verfügung stellt.

Top 3: TP-Link mobiler Router

TP-Link M7650

TP-Link bietet mit dem M7650 einen kompakten mobilen Router an, dessen technische Daten wie LTE Cat 11 mit bis zu 600 Mbit/s im Download und Wlan 11ac mit bis zu 867 Mbit/s durchaus beeindruckend sind. Dank des starken Akkus mit 3000 mAh hält der M7650 bis zu 15 Stunden durch und versorgt bis zu 32 Geräte im Wlan-Netz. Sein quadratisches Farbdisplay und die intuitive Menüführung erlauben das einfache Vornehmen zahlreicher Einstellungen direkt am Gerät. Hier lässt sich je nach Tarif auch der Verbrauch eines monatlichen Datenlimits ablesen. Die Ersteinrichtung und komplexere Konfigurationen können über die Weboberfläche oder die für Android und iOS erhältliche Konfigurations-App „tpMiFi“ vorgenommen werden. Einziger Nachteil ist, dass der Nutzer sich trotz Dualband-Wlan für eines der Frequenzbänder 2,4 oder 5 GHz entscheiden muss. Ebenso muss er beim Zugriff auf eine eingesetzte Micro-SD-Karte wählen, ob diese per Wlan oder per USB erreichbar sein soll – beides gleichzeitig ist nicht möglich.

Vorteile:

  • LTE bis zu 600 Mbit/s
  • Wlan 11 ac-Standard
  • zahlreiche Einstellungen direkt am Gerät möglich
  • recht lange Akkulaufzeit
  • informatives Farbdisplay
  • NAS-Funktion für Micro-SD
  • kompakt und leicht

Nachteile:

  • kein Dualband-Betrieb (Auswahl 2,4 oder 5 GHz erforderlich)
Angebot
TP-Link M7650
  • Schnell mit aktuellster Technik - unterstützt LTECAT11 mit bis zu 600 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload
  • Ausreichende Verbindungen - zeitgleiches Surfen mit bis zu 32 WLAN Geräten
  • Ausdauernde Leistung - der 3000mAh-Akku liefert Energie für bis zu 15 Stunden Betrieb; Micro-SD-Kartenslot für bis zu 32 GB zusätzlichen Speicherplatz. Kompatible mit jedes iOS und Android

TP-Link TL-MR6400

Wer auf die vielfältigen Features des M7650 verzichten kann und einen einfacheren mobilen Router von TP-Link sucht, sollte einen Blick auf den TL-MR6400 werfen. Er bringt alle wichtigen Funktionen eines Routers mit, verzichtet jedoch auf eine Telefonanlage und die Möglichkeit, per DSL eine Internetverbindung herzustellen. Die Unterstützung von LTE erfolgt bis zu einer Übertragungsgeschwindigkeit von 150 Mbit/s. Das reicht in den meisten Fällen aus, um störungsfreie Videostreams oder datenhungrige Online-Spiele zu gewährleisten. Das integrierte Wlan unterstützt Übertragungsraten von bis zu 300 Mbit/s und arbeitet nach den Standards IEEE 802.3 a/b/g/n. Der neue ac-Standard ist hingegen nicht mit von der Partie. Die Einrichtung und Konfiguration des Geräts können bequem via Smartphone oder Tablet vorgenommen werden. Das Wlan-Netzwerk unterstützt bis zu 32 Endgeräte gleichzeitig, arbeitet jedoch nur mit der 2,4 Gigahertz-Frequenz.

Vorteile:

  • einfache Einrichtung per Plug & Play
  • bequeme Konfiguration per Tether-App
  • 4 Wlan-Anschlüsse für Laptop, TV-Gerät, Spielekonsole, Drucker, usw.
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile:

  • kein Wlan 11 ac-Standard
  • Wlan nur mit 2,4 GHz
Angebot
TP-Link TL-MR6400
  • Schnelle Download-Geschwindigkeit - Unterstützt den Mobilfunkstandard 4G/LTE mit Downloadraten von bis zu 150Mbit/s
  • Mehrere Anschlussmöglichkeit -Frei konfigurierbarer LAN/WAN-Port für die alternative Anbindung per Kabel-oder Glasfasermodem
  • Keine Konfiguration erforderlich - einfach SIM-Karte einstecken und LTE-Hotspot in Betrieb nehmen

TP-Link M7200

Das letzte Gerät unseres Vergleichs ist der TP-Link M7200. Dieser mobile Router zeichnet sich vor allem durch seine Größe aus, denn er passt mit seinen Abmessungen bequem in jede Hosentasche. Dafür muss man jedoch im technischen Bereich ein paar Abstriche hinnehmen. Das Gerät arbeitet mit dem 4G-Standard bei einer maximalen Downloadrate von 150 Mbit/s. Abwärtskompatibel ist er nur bis hin zu 3G, also UMTS. Mit 2G oder GSM kann der Router nichts anfangen. Bis zu 10 Geräte können über das Wlan mit dem Internet verbunden werden. Der Akku mit 2000 mAh hat eine ungefähre Laufzeit von etwa 8 Stunden. Dank des Micro-USB Anschlusses kann der Akku auch mit einer Powerbank aufgeladen werden. Der Router arbeitet mit den Wlan-Standards 802.11 a/b/g/n und ist somit auf fast alles vorbereitet. Insgesamt handelt es sich beim TP-Link M7200 um einen kleinen, kompakten mobilen Router, der mit allen wichtigen Funktionen ausgestattet ist. Wer viel unterwegs ist, hat hiermit einen stets einsatzbereiten Begleiter.

Vorteile:

  • kompaktes und benutzerfreundliches Design
  • einfache Verwaltung mittels der tpMiFi-App
  • klein und handlich
  • günstig

Nachteile:

  • kein Wlan 11 ac-Standard
  • Wlan nur mit 2,4 GHz
  • kein Display
Angebot
TP-Link M7200
  • Weltweit grenzlose Verbindung: Der M7200 unterstützt den neuesten Mobilfunkstandard 4G FDD/TDD-LTE, der in den meisten Ländern und Regionen schnelles WLAN anbietet
  • Gleichzeitige Verbindung für 10 Geräte: Mit TP-Links mobilem Router M 7200 können Sie die mobile 3G/4G-Verbindung mit bis zu 10 drahtlosen Geräten nutzen
  • 8 Stunden Betrieb: Mit seinem leistungsfähigen 2000 mAh-Akku kann der M7200 bis zu 8 Stunden netzunabhängig betrieben werden

Fazit: TP-Link mobiler Router

Ein TP-Link mobiler Router wird in erster Linie für den mobilen Einsatz des Internets verwendet. Doch gerade in ländlichen Gegenden mit unzureichender DSL- oder Glasfaserverbindung nutzen immer mehr Menschen mobile Router als Ersatz.

Unabhängig davon, welcher mobile Router von TP-Link zum Einsatz kommt, soll das Gerät neben einer stabilen und sicheren Internetverbindung vor allem über einen großen Akku mit entsprechenden Laufzeiten von mindestens 6 bis 10 Stunden verfügen.

Die Modelle des chinesischen Herstellers TP-Link können in der Regel als sehr solide beschrieben werden und halten was sie versprechen. Zusätzlich bieten sie ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Letztes Update der Amazon Preisdaten:  8.10.2020. Falsche Preisangaben möglich.