Wlan Reichweite erhöhen: 12 Tipps

Wlan Reichweite erhöhenIm 21. Jahrhundert geht ohne Wlan nix: Weder der Laptop, noch das Smartphone oder der smarte Staubsaugerroboter funktionieren ohne Drahtlosnetzwerk. Damit es aber in jeder Ecke des Wohnbereichs einen guten Empfang gibt, müssen einige Dinge erledigt werden. Wer einen Top-Empfang haben möchte, muss beispielsweise beim Kauf des Routers oder bei der richtigen Positionierung sehr aufmerksam sein. Scheinbar banalste Dinge können den Empfang stark einschränken.

Im folgenden Ratgeber präsentieren wir die 12 Top-Tipps zum Thema. So erhöhst du die Wlan Reichweite problemlos!
Die meisten Tipps sind kostenlos und in wenigen Minuten nachgemacht.

Was stört den Wlan Empfang?

Mobiles WLAN - WLAN für unterwegsBei Wlan handelt es sich um eine sehr empfindliche Funktechnik. Die meisten Wlan Netzwerke funken in der Frequenz 2,4 Gigahertz. Diese Frequenz ist unreguliert, daher wird sie auch von Bluetooth, Haustelefonen und anderen technischen Geräten verwendet.

Die folgenden Dinge können deinen Wlan Empfang erheblich stören:

  • Beton und dicke Wände
  • viele andere Wlan Netzwerke in der Umgebung
  • größere Wasserflächen, bzw. Wasserleitungen
  • Geräte, die mit Bluetooth oder anderen 2,4 Ghz-Frequenzen funken
  • Überwachungskameras, Haustelefone und Mikrowellen
  • große Distanzen
  • falsche Positionierung des Routers

Die Liste an möglichen Störfaktoren ist endlos. Besondere Aufmerksamkeit gilt auch Pflanzen und Schnee. In beiden Dingen ist viel Wasser enthalten, was das Wlan Signal regelrecht „verschluckt“.


Wlan Reichweite erhöhen:
12 Tipps

Im Folgenden präsentieren wir 12 Tipps zur Erhöhung der Wlan Reichweite.

1. Router umstellen

router-umstellen

 Ziemlich simpler Trick, der dem Wlan Signal jedoch in Kürze zu neuen Höhen verhelfen kann. Wlan Router sind oft in Ecken oder hinter Kästen versteckt, von wo sich das Signal nur schwer seinen Weg zu den technischen Geräten bahnt.

 Viel besser ist es, den Wlan Router im Raum auf eine freie Fläche zu stellen – idealerweise auf einen Kasten oder auf eine Erhöhung. Falls es mit den Kabeln möglich ist, empfiehlt sich auch die Platzierung in der Mitte des Wohnraums/des Hauses. So strahlt das Signal gleichmäßig in alle Richtungen ab.

2. Router updaten

router-updaten

Ähnlich wie Smartphones oder Tablets können auch Router aktualisiert werden.

Die Aktualisierung kann die Signalstärke und Geschwindigkeit des Routers verbessern. Die Software sagt dem Gerät nämlich, mit welcher Leistung es die Signale abstrahlt.

Der Router kann meist sehr einfach über einen Menüpunkt im Webinterface aktualisiert werden. Das Webinterface kann über die Eingabe der IP-Adresse des Routers im Browser aufgerufen werden.

3. Wlan Kanal ändern

Wlan Kanal ändern

Bei der Drahtlostechnik Wlan gibt es verschiedene Kanäle. Bei den meisten Wlan Routern stehen 13 Kanäle zur Auswahl. Am besten ist es, wenn in jedem Kanal nur ein Netzwerk funkt.

Die automatische Kanalwahl funktioniert nicht bei allen Geräten gleich gut. Vor allem in Häusern mit mehreren Wohnungen überlappen sich die Wlan Kanäle teilweise. Das sorgt für eine drastische Verschlechterung der Wlan Geschwindigkeit.

Der Wlan Kanal kann im Webinterface des Routers verändert werden. Kostenlose Apps, wie zB. der WiFi Analyzer, helfen dabei, einen freien Kanal zu finden.

4. Mesh-Netzwerk aufbauen

mesh-netzwerk

Bei einem Mesh-Netzwerk handelt es sich um ein Netz von Wlan Routern, die im ganzen Haus platziert werden. Die Geräte kommunizieren untereinander und stellen gemeinsam ein großes, starkes Netzwerk dar.

Durch den Einsatz mehrerer Geräte gibt es auch eine Redundanz. Falls ein Gerät ausfällt, übernehmen die anderen Router die Arbeit.

Zu den bekanntesten Mesh-Produkten zählen Google WiFi, Linksys Velop und Netgear Orbi.
Links führen zu den Produktseiten bei Amazon.

5. Auf 5 Gigahertz wechseln

Wlan 5 Gigahertz

Als Alternative zum oft belegten und überfüllten 2,4 Gigahertz-Band kann man bei vielen Routern auf 5 Gigahertz wechseln. Beachten muss man hierbei, dass nicht alle Geräte diese Funktechnik unterstützen.

Das 5 Gigahertz-Band ist in den meisten Fällen frei und kaum jemand benutzt es für Wlan. Somit sollte sich die Verbindung vor allem in Gegenden mit vielen Wlan Netzwerken deutlich verbessern.

Neue Geräte, wie zB. Apple- oder Samsung-Smartphones, unterstützen 5 Gigahertz.

6. Wlan Verstärker nutzen

Wlan Reichweite erhöhen mit einem Repeater

Wie es der Name bereits vermuten lässt, verstärkt ein Wlan Verstärker (auch Repeater genannt) das Wlan Netzwerk.

Der Wlan Verstärker wird dort positioniert, wo das Signal des Hauptnetzes langsam zu Ende geht. Hier greift der Repeater ein und kann das Signal deutlich stärker machen.

Anwendungsbeispiel: Im Erdgeschoss ist der Router, im 1. Stock wird der Repeater positioniert, welcher dann den 1. (und möglicherweise auch 2.) Stock mit Internet versorgt.

Top 3 Wlan Repeater Bestseller:
Die Liste wird automatisch aktualisiert. Preisänderungen möglich.

AngebotBestseller Nr. 1
AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 (300 Mbit/s, WPS), weiß, deutschsprachige Version
  • Erhöht schnell und einfach die Reichweite des WLAN-Netzes mit WLAN Mesh, kompatibel zu allen gängigen WLAN-Routern (Funkstandards 802.11n/g/b)
  • High-Speed-WLAN N mit bis zu 300 MBit/s (2,4 GHz-Band) für den kabellosen Hochgeschwindigkeitszugang
  • Einfache WLAN-Einrichtung per Knopfdruck über WPS (Wi-Fi Protected Setup), maximale WLAN-Sicherheit mit WPA2 (802.11i) WPA und WEP (128/64)
  • Sehr kompakte Bauweise, nur 8 cm hoch, Einsatz an praktisch jeder Steckdose möglich
  • Lieferumfang: FRITZ!WLAN Repeater 310, Installationsanleitung
AngebotBestseller Nr. 2
AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E (Dual-WLAN AC + N bis zu 1.300 MBit/s 5 GHz + 450MBit/s 2,4 GHz), Rot/Weiß, deutschsprachige Version
  • Erhöht schnell und einfach die Reichweite des WLAN-Netzes mit WLAN Mesh, kompatibel zu allen gängigen WLAN-Routern (Funkstandards 802.11ac/n/g/b/a)
  • Neueste Dual-WLAN AC + N-Technologie mit bis zu 1.300 MBit/s (5 GHz) + 450 MBit/s (2,4 GHz) gleichzeitig.Komfortable Bedienung über browserbasierte Benutzeroberfläche
  • Einfache WLAN-Einrichtung per Knopfdruck über WPS (Wi-Fi Protected Setup), maximale WLAN-Sicherheit mit WPA2 (802.11i)
  • Am Gigabit-LAN-Anschluss verbundene Geräte (Computer, Drucker, Audio-Video-Zuspieler, u.a.) erhalten WLAN-Funktion
  • Lieferumfang: AVM FRITZ 1750E WLAN Repeater weiß/rot, Gedruckte Kurzanleitung, Netzwerkkabel
AngebotBestseller Nr. 3
AVM FRITZ!WLAN Repeater 1160 (Dual-WLAN AC + N bis zu 866 MBit/s 5 GHz + 300 MBit/s 2,4 GHz), Rot/Weiß, deutschsprachige Version
  • Erhöht schnell und einfach die Reichweite des WLAN-Netzes mit WLAN Mesh, kompatibel zu allen gängigen WLAN-Routern (Funkstandards 802.11ac/n/g/b/a)
  • Dual-WLAN AC + N-Technologie mit bis zu 866 MBit/s (5 GHz) + 300 MBit/s (2,4 GHz) gleichzeitig
  • Höhere Übertragungsgeschwindigkeit durch intelligente Nutzung beider WLAN-Frequenzbänder (Cross-Band-Repeating)
  • Einfache WLAN-Einrichtung per Knopfdruck über WPS (Wi-Fi Protected Setup), maximale WLAN-Sicherheit mit WPA2 (802.11i). Kompatibel zu allen gängigen Routern mit den WLAN-Standards ac, n, g, b und a, kein WDS erforderlich
  • Lieferumfang: FRITZ!WLAN Repeater 1160, Gedruckte Kurzanleitung

7. Heatmap erstellen

Wifi Heatmap

Die Erstellung einer Heatmap ist eine interessante Methode, um Schwachpunkte im eigenen Wlan Netzwerk zu finden. Eine empfehlenswerte Heatmap App findet man im Play Store.

Nach dem kostenlosen Download kann man mit der App einen Grundriss zeichnen und anschließend durchs Haus gehen und an jeder Stelle eine Messung durchführen.

Sobald man fertig ist, sieht man die fertige Heatmap in der App. So hat man sofort im Blick, in welchen Räumen der Empfang gut ist und in welchen Räumen Verbesserungen notwendig sind.

8. Mögliche Störgeräte testweise abschalten

Störgeräte

Es kann anfangs schwer sein, mögliche Störquellen fürs Wlan zu identifizieren. Hierbei empfiehlt es sich, ein Gerät nach dem anderen auszuschalten.

Vermutet man das drahtlose Haustelefon, so kann es kurz ausgeschaltet und anschließend ein Geschwindigkeitstest mit Speedtest.net durchgeführt werden.

Dies wiederholt man mit diversen Geräten, bis man die Störquelle gefunden hat. Anschließend kann man das Gerät austauschen oder testweise vom 2,4 Gigahertz-Betrieb zum 5 Gigahertz-Betrieb wechseln.

9. Antennen richtig ausrichten

Wlan Antenne ausrichten

Viele Wlan Router verfügen über Antennen, die auf der Rückseite des Geräts angebracht sind.

Es empfiehlt sich, verschiedene Ausrichtungsvarianten zu probieren. Meist hilft schon die Änderung um einige Grad, um Gewinne bei der Reichweite und Geschwindigkeit zu erzielen.

Wie beim vorherigen Tipp bereits erwähnt, sollte man nach jedem Umstellen einen Speedtest machen, um etwaige Veränderungen zu erkennen.

10. Land im Webinterface ändern

Webinterface Land ändern

In jedem Land gibt es unterschiedliche Gesetze zu Netzwerken und Signalstärken. In der EU werden einheitliche Standards dafür verwendet.

Im Webinterface des Routers kann das Land geändert werden.

Ändert man die Region zB. von Deutschland/Europa auf Nordamerika, so können große Leistungsverbesserungen erreicht werden. Die Umstellung auf ein Land mit anderen Signalgesetzen ist jedoch nicht legal.

Wir empfehlen die Umstellung auf ein anderes Land nicht. Eine Überprüfung lohnt sich aber trotzdem – vielleicht ist der Router ja falsch eingestellt.

11. Externe Antenne besorgen

Router Reichweite erhöhen

Vor allem günstigere Router verfügen über keine externen Antennen. Hier befinden sich die Antennen im Inneren des Geräts. Diese sind im Durchschnitt deutlich schwächer als Antennen außerhalb des Gehäuses.

Normalerweise gibt es auf der Rückseite aber trotzdem Anschlüsse für externe Antennen. Eine externe Wlan Antenne kann den Empfang im ganzen Wohnbereich verbessern.

Viele externe Wlan Antennen findet man zB. bei Amazon.de.

12. Router regelmäßig neu starten

Router Reichweite erhöhen

Wie Browser, verfügen auch Router über einen Cache. Dieser speichert zwar meist nur anonymisierte Verbindungsdaten, er kann sich aber auch schnell auffüllen.

Sobald der Cache voll ist, wird der Router deutlich langsamer. Besonders etwas ältere Geräte haben diesbezüglich kein gutes Speichermanagement und geraten schnell an ihre Limits.

Auch bei LTE Routern ist es vorteilhaft, wenn der Router einmal pro Tag neu gestartet wird. Die Einstellung dafür kann bei den meisten Geräten im Webinterface gefunden werden.


Wlan Reichweite erhöhen:
Fazit

Bei Wlan handelt es sich um empfindliche Signale. Kleine Gegenstände, etwas zu dicke Betonwände oder Wasser können den Wlan Empfang empfindlich stören. Glücklicherweise gibt es jedoch genug Strategien, um schwachen Signalen etwas entgegenzusetzen.

Vor allem in kleineren Wohnungen lohnt es sich nicht, einen Repeater zu kaufen. Vielmehr sollte man versuchen, den Router neu zu positionieren oder auf einen anderen Kanal zu wechseln.

Lebt man jedoch in einem größeren Haus oder hat man eine größere Wohnfläche, so könnte der Kauf eines Repeaters oder Mesh-Systems durchaus von Nutzen sein. Vor allem Mesh-Systeme sorgen für eine nahezu 100%-ige Abdeckung des gesamten Hauses.