Wlan fürs Hotel

Wlan für Hotel Foto mit Ausblick auf SeeWlan gehört für viele Menschen bereits zu den lebensnotwendigen Grundvoraussetzungen, wie fließendes Wasser oder Strom. Dies liegt vor allem daran, dass man über das Internet mit Bekannten in Kontakt bleiben und arbeiten kann. Deswegen ist ein schnelles und verlässliches Wlan im Hotel heutzutage unabdinglich.

Wlan für Hotels kann eigentlich sehr schnell und leicht realisiert werden. Es ähnelt dem Aufbau eines Heimnetzwerks zuhause, nur in einer größeren Dimension. Damit das Netzwerk auch bei vielen Gästen nicht schlapp macht, ist es wichtig, dass man Netzwerkgeräte eines renommierten Herstellers kauft.

Wlan für Gäste: Lösungen

Beschützerbox verwenden

BeschützerboxBei der Störerhaftung handelt es sich um ein Gesetz, welches private und auch gewerbliche Betreiber von Wlan Netzwerken für Rechtsverletzungen von Nutzern verantwortlich macht. Beispiel: Wenn ein Nutzer über das Wlan Netzwerk eines Hotels illegal Filme herunterlädt, könnte das Hotel haften. Die Störerhaftung wurde in den vergangenen Jahren heiß diskutiert und es ist zu erwarten, dass sie früher oder später abgeschafft wird.

Da es sich hierbei jedoch noch immer um einen rechtlichen Graubereich handelt, weiß man nie, wie der Staat in Einzelfällen reagiert.

Mit der sogenannten Beschützerbox geht man auf Nummer sicher. Alle eingeloggten Wlan-Nutzer surfen mit der IP-Adresse der Beschützerbox. Somit muss man sich als Hotelbetreiber keine sorgen über Abmahnungen machen und ist auf der (rechts-)sicheren Seite.

Installationsvorgang der Beschützerbox: Einfach & unkompliziert

  1. Beschützerbox bestellen (zum Beispiel direkt bei Amazon.de)
  2. Das Gerät wird mit DHL zugestellt (nach 3-4 Tagen)
  3. Die Beschützerbox an den Internetrouter anschließen
  4. Beschützerbox einfach über eine Webseite konfigurieren: Es ist kinderleicht und alles steht in der Anleitung
  5. Gäste können sich einfach mit dem Wlan verbinden (wie mit jedem anderen Wlan)

Warum brauche ich einen Internetrouter?

Bei der Beschützerbox handelt es sich nur um einen Wlan-Router ohne Internetverbindung. Diese muss erst hergestellt werden. Dafür kann man beispielsweise einen ganz normalen DSL-Vertrag verwenden. Die Beschützerbox wird anschließend mit dem DSL-Router verbunden. Die Box ist schon vom Hersteller so konfiguriert, dass alle Gäste über die IP von „Beschützerbox“ surfen. Für Betreiber von Webseiten und für Abmahnanwälte bleibt man als Hotelier also unsichtbar. Bei Amazon gibt es übrigens auch einige Kundenrezensionen zum Produkt.

>> Beschützerbox jetzt bei Amazon.de ansehen >>

Selber Wlan-Netzwerk aufbauen

Natürlich kann man auch auf einen externen Anbieter verzichten und selber ein Netzwerk aufbauen. Dies kann man beispielsweise so realisieren, dass man im Erdgeschoss einen normalen Wlan Router platziert und in allen Stockwerken Repeater verwendet, die das Wlan Signal verstärken.

Wir haben für Wlan Router eine Bestsellerliste erstellt, in denen die aktuell meistverkauften Geräte präsentiert werden. Mehr Infos zum Thema Wlan Repeater gibt es hier (inklusive Vergleichstabelle).

ZyXel Hotel verwenden

Der bekannte Hersteller von Netzwerkhardware ZyXel bietet auf der Seite www.zyxel-hotel.de verschiedene Lösungen für Public Hotspots an. Die Produktpalette reicht von Lösungen für den Hotelbereich bis zu exotischeren Anwendungen, wie zB. in Kliniken oder Outdoor.

Selber professionellen Hotspot einrichten (fortgeschritten)

Wer seinen Gästen einen Hotspot anbieten möchte und für diesen Geld verlangen oder Authentifizierungscodes verlangen will, kann ein sogenanntes „Captive Portal“ mit Hotspot Funktion aufbauen. Hierbei handelt es sich jedoch um ein komplizierteres Projekt und es ist sehr aufwendig. Bei Administrator.de gibt es ein hervorragendes und äußerst umfangreiches Tutorial zum Thema.

Wenn man nicht über das technische Know-How für den Aufbau eines Wlan Hotspots verfügt, kann man diese Arbeit natürlich auch outsourcen. Bekannte Anbieter sind beispielsweise OPENSPOT oder MEINHOTSPOT. Natürlich gibt es auf dem deutschsprachigen Markt bereits noch viel mehr Hotspot-Lösungen.

Warum sollte ich Wlan für Gäste anbieten?

Egal ob Gasthaus, Hotel oder anderer öffentlicher Platz: Wlan gehört im 21. Jahrhundert zur Standardausstattung. Wo viele Touristen sind, gibt es viele Smartphones, Tablets und Notebooks. All das sind Geräte, die im Ausland nur durch teures Roaming ins Internet einsteigen können. Das wollen alle Touristen vermeiden. Deswegen suchen sie sich Plätze, an denen sie umsonst ins Internet können – mit gratis Wlan Hotspots!

Für Cafés an Flaniermeilen kann ein kostenloser Hotspot eine Goldgrube sein: Wenn die Leute sehen, dass es in deinem Café kostenloses Internet gibt, werden sie gerne zu dir kommen und etwas konsumieren. Das gleiche gilt für Hotels, Bars, Restaurants, etc.