Mobiles Wlan – Wlan für unterwegs: Die Optionen

Mobiles WLAN - WLAN für unterwegsWlan ist eine sehr praktische Verbindungsmethode. Durch einen Klick ist man mit dem Netzwerk verbunden und kann ins Internet einsteigen. Wie wäre es also, wenn man diesen Komfort mitnehmen könnte? Mobiles Wlan also?

Das geht heutzutage sogar ziemlich einfach. Am Notebook von unterwegs zu arbeiten wird zum Kinderspiel.

Im folgenden Beitrag präsentieren wir die 4 verschiedensten Optionen für mobiles Wlan und ziehen ein Fazit.


Wlan für unterwegs: 4 Möglichkeiten

1. Mobiles Wlan mit mobilem Wlan Router

Mobile Wlan RouterBestseller jetzt ansehen

Eine sehr praktische Option für Wlan für unterwegs sind sogenannte Mobile Wlan Router. Diese loggen sich über das normale Mobilfunknetz ins Internet ein – wie ein Smartphone. Man braucht für sie also nur eine SIM-Karte eines beliebigen Netzbetreibers.

Wlan für unterwegs: Mobiler Wlan Router

Solche Wlan Router sind meist nicht größer als ein Handy. Sobald das Gerät eingeschaltet wurde, kann man sich mit dem Wlan Netzwerk verbinden. Simpler geht es kaum.

Die Vorteile eines mobilen Wlan Routers liegen auf der Hand: Sie sind nicht nur sehr portabel und leicht, die meisten verfügen auch über einen großen internen Akku. Man ist bei der Platzwahl somit an keine Steckdose gebunden.

Lte_router_bestsellerHeutzutage unterscheiden wir generell zwischen mobilen Wlan Routern mit und ohne LTE. Wir empfehlen den Kauf eines 4G (LTE) Routers, da LTE das Netz der Zukunft ist und ältere Mobilfunkgenerationen (2G, 3G) teilweise schon jetzt an ihre Belastungsgrenzen gekommen sind. Außerdem ist LTE um ein vielfaches schneller.
(Was ist LTE? Eine Begriffserklärung findest du bei Wikipedia)

Fazit: Mobile Wlan Router eignen sich sehr gut für mobiles Wlan. Sie sind günstig, haben im Durchschnitt eine lange Akkulaufzeit und am Land hat man dank LTE sogar oft schnelleres mobiles Internet als über die alten DSL-Kupferkabel.
>> Zu unserer Bestenliste >>

2. Mobiles Wlan mit Smartphone

Das ist für viele vermutlich die einfachste und billigste Option: Ein mobiles Wlan Netzwerk mithilfe eines Smartphones. Viele Handys bieten schon in den Einstellungen die Hotspot-Funktion.

Wlan für unterwegs mit Smartphone

Sehr praktisch, doch es gibt einige Nachteile.

iPhone Hotspot unterwegsZum einen wird die Smartphonebatterie dadurch sehr belastet und das Gerät ist sehr schnell leer.

Zum anderen ist in vielen Sprachtarifen sehr wenig Datenvolumen enthalten. Bevor man also überhaupt richtig lossurfen konnte, ist das Volumen verbraucht und man ist gedrosselt.

Wenn schon das Smartphone als mobiler Wlan Router herhalten soll, ist der Kauf eines Dual-SIM-Handys sehr praktisch. Dort kann man zwei SIM-Karten mit zwei Tarifen einlegen. So kann ein Tarif nur der Sprachtelefonie gewidmet werden, während der andere ein Data-only Tarif ist. Data-only Tarife haben meist ein sehr großes Datenvolumen.

>> Passenden Flatrate Tarif finden

Fazit: Das Smartphone als Hotspot – mit wenigen Klicks realisierbar. Smartphone-Tarife haben jedoch in Deutschland ein begrenztes Datenvolumen. Hier empfiehlt es sich, einen passenden Tarif mit großem Volumen zu finden. Außerdem geht der Akku des Handys im Hotspot-Betrieb schneller zu Neige.

3. Mobiles Wlan mit Internet Stick

Eine weitere Möglichkeit, Internet unterwegs zu realisieren, ist der Internet Stick. Streng genommen handelt es sich hierbei jedoch um kein mobiles Wlan Netzwerk. Das mobile Internet kann dann nur auf einem Gerät verwendet werden.

Internet Stick unterwegs

Auch für den Internet Stick besorgt man sich zuerst die passende SIM, steckt das Teil anschließend ins Notebook (oder Computer) und surft los. Diese Möglichkeit ist für viele sicherlich sehr verlockend, da es zweifelsohne ein einfacher Weg zu mobilem Internet ist.

Ein Surfstick benötigt keinen Akku, da er den Strom direkt vom Notebook / PC bekommt.

Nachteil: Es wird kein richtiges Wlan Netzwerk aufgebaut. Es kann immer nur ein Nutzer surfen.

>> Passenden Stick-Tarif finden

Fazit: Zwar wird mit einem Internet Stick kein Wlan Netzwerk aufgebaut, für die alleinige Nutzung eignet sich ein Stick jedoch. Sticks sind nur mit Geräten kompatibel, die über einen USB-Port verfügen. Smartphones und die meisten Tablets kommen hier also nicht infrage.

4. Öffentliche Wlan Netzwerke verwenden

Projekte wie Freifunk ermöglichen es Privatpersonen, öffentliche Wlan Netzwerke kostenlos zu verwenden.

In Großstädten gibt es an nahezu jeder Ecke ein passendes Wlan Netzwerk, in welches man sich dank Freifunk einloggen kann.

Wlan Netzwerk unterwegs

Eine weitere Möglichkeit, Wlan frei zu nutzen, ist Wlan To Go von der Telekom. Auf diese Netzwerke hat man jedoch nur dann Zugriff, wenn man auch selber Zuhause kostenloses Wlan an Passanten anbietet.

Als letzte Möglichkeit, kostenlose Netzwerke in freier Wildbahn zu finden, empfiehlt sich der WiFi Finder.

Die App sucht anhand der Standortinformationen des Smartphones Netzwerke in der Nähe. Besonders interessant: Es werden Kommentare anderer Nutzer und die durchschnittliche Geschwindigkeit angezeigt.

Fazit: Kostenlose Wlan Netzwerke eignen sich vor allem in Städten als tolle Alternative zum eigenen Hotspot. Man muss jedoch bedenken, dass solche kostenlosen Angebote langsam und in manchen Fällen auch unsicher sein können.

Fazit: Wlan für unterwegs

Fazit: Wlan unterwegsWer nur mal schnell ins Internet möchte, für den reicht ein Smartphone Hotspot in der Regel aus.

Wenn du zu den Geschäftsreisenden gehörst, die täglich auf mobiles Internet angewiesen sind, empfehlen wir aber ganz klar den Kauf eines mobilen Wlan Routers mit passendem Tarif. Mobile Wlan Router bieten eine längere Akkulaufzeit und mit dem richtigen Tarif muss man sich keine Sorgen ums Datenvolumen machen.

Ein mobiler Wlan Router ist dir noch immer zu klobig und unpraktisch? Dann bleibt dir noch die Option Surfstick: Von außen unterscheidet sich das Teil nicht von einem normalen USB-Stick, doch es bringt dich überall ins Netz.

Als letzte Option bleibt die Verwendung eines kostenlosen öffentlichen Netzwerks. Wer gratis ins Internet will, muss jedoch auch mit den Nachteilen leben: Diese Wlan Netzwerke sind oft langsam und unsicher.